Huffpost Germany

Islamisierung durch Bildung? So gefährlich ist die Gülen-Bewegung in Deutschland

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GULEN
Islamisierung durch Bildung? So gefährlich ist die Gülen-Bewegung in Deutschland | Handout . / Reuters
Drucken

Die Erdogan-Regierung brauchte nicht lange, um den Schuldigen für den Militärputsch vom 15. Juli ausfindig zu machen. Bereits am Folgetag des Aufstandes erklärte die türkische Führung, die Gülen-Bewegung stecke hinter dem versuchten Coup.

Auch in Deutschland ist die von Erdogan als terroristische Vereinigung verteufelte Organisation aktiv. Bekannt ist über sie wenig.

Wer ist Fethullah Gülen?

Der am 27. April 1941 in der türkischen Provinz Erzurum geborene Gülen ist vor gut einem halben Jahrhundert mit einer Philosophie hervorgetreten, die eine mystische Form des Islams mit einer entschiedenen Betonung von Demokratie, Bildung, Wissenschaft und Dialog zwischen den Religionen verband. Anhänger des Imams begannen, an die 1000 Schulen in mehr als 100 Ländern zu gründen. In der Türkei entstanden Universitäten, Krankenhäuser, Wohltätigkeitsorganisationen und ein großes Medienimperium der Gülen-Bewegung.

Präsident Recep Tayyip Erdogan wirft Gülen schon lange vor, ein Komplott zum Sturz der offiziell säkularen türkischen Regierung zu schmieden. Gülen selbst lebt zurückgezogen in einem großen, von der Außenwelt abgeschirmten Anwesen in Pennsylvania und tritt nur selten in der Öffentlichkeit auf. In der Türkei wurden mindestens drei Prozesses gegen ihn geführt - in Abwesenheit.

Seit Jahren streiten Experten und Politiker darüber, ob sich hinter der "Stiftung Dialog und Bildung", dem offiziellen deutschen Arm der Bewegung, eine moderne islamische Bildungsstiftung oder eine gefährliche Sekte versteckt.

Etwa 500 Vereine gehören zur Bewegung

Um die Brisanz dieser Frage zu verstehen, ist es notwendig, zu wissen, wie groß der Einfluss ist, den Fethullah Gülen auch auf die deutsche, beziehungsweise deutsch-türkische Gesellschaft ausübt.

Die Gülen-Bewegung unterhält selbst keine Moscheen, ist nicht Mitglied in Islamverbänden.

Ihr Einfluss ist subtiler, findet eher in familiären Kreisen statt. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet, gibt es in fast allen deutschen Städten Koranlesekreise der Organisation.

Zudem werden der Bewegung 24 staatlich anerkannte gülenistische Privatschulen, etwa 300 Vereine, die Gülen nahestehen und mindestens 150 Nachhilfevereine zugerechnet. Die Hizmet-Bewegung, wie sich die Gülen-Gefolgsleute nennen, ist an Schulen ebenso vertreten wie an Universitäten.

Kritiker werfen ihr daher vor, eine "Islamisierung" durch Bildung zu betreiben. Der integrationspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Lasotta, warnte gar vor einer "Parallelwelt, die an die Überlegenheit eines islamisch-osmanischen Machtbereiches über unsere freiheitlich-westlichen Werte glaubt.“

Die Organisation gibt sich weltoffen

Das öffentliche Mantra von Hizmet: Interkultureller Dialog, Pazifismus, Meinungsfreiheit, gemäßigter Islam. Hinter der Fassade gibt es aber noch eine andere Gülen-Bewegung, erzählen Aussteiger.

In so genannten Lichthäusern, religiös geprägten Wohngemeinschaften, kommen Studenten zusammen, lesen den Koran und die Schriften Gülens. Die Lichthäuser funktionieren beinahe wie klassische Studentenverbindungen. Sie bieten den jungen Menschen eine günstige Unterkunft und Fördermöglichkeiten. Im Gegenzug binden sich diese an die Bewegung - auch über ihre Ausbildung hinaus.

"Mein Vater hat mir das empfohlen, ich war auf der Suche nach Gleichgesinnten, wir haben gemeinsam gebetet und gemeinsam Gülens Bücher gelesen", erklärt ein ehemaliges Hizmet-Mitglied der "FAS".

Gülens Bücher: Sie geben einen wichtigen Hinweis darauf, das nicht alles, was Hizmet lehrt nur im Zeichen von Wissenschaft, Dialog und Säkularismus steht. So kam das Landesamt für Verfassungsschutz in Baden Württemberg im Jahre 2014 zum Urteil, dass in den Schriften des Predigers Aussagen stehen, "die mit wichtigen Elementen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung kollidieren".

So widerspreche der Islam als Lebensordnung dem Prinzip der Volkssouveränität. Die gepredigte politische und religiöse Ordnung nach den Vorstellungen Mohammeds sei nicht mit der Gewaltenteilung kompatibel. Dennoch sah der Verfassungsschutz von einer Beobachtung der Hizmet-Bewegung ab, da eine sichere Zuordnung der verschiedenen Organe zur Gülen-Bewegung schier unmöglich ist, sie zu den kritischen Aussagen nicht offen Stellung beziehen.

Moderne Prediger suchen nach Mitgliedern

Hizmet wirbt äußerst aktiv um neue Mitglieder. Macht ihnen das Aussteigen schwer. Einer der es schaffte, er war selbst erfolgreicher Unternehmer als die Gülen-Männer an ihn herantraten, erzählt in der "FAS": "Die kamen ins Geschäft zu mir und haben mich sehr umworben."

Die Männer, die ihn vom Beitritt zur Bewegung überredeten, seien keine traditionellen Geistlichen gewesen: "Die trugen Anzug und Krawatte. Es waren gute Rhetoriker, die über türkischen Nationalstolz und den Islam gesprochen haben."

Die Treffen seien gut organisiert gewesen. "Man hat den Großintellektuellen nicht mit dem Bauarbeiter zusammengebracht", berichtet der Aussteiger. So wird der Eindruck einer homogenen Gruppierung erzeugt, die auch über Landesgrenzen hinweg als Gemeinschaft funktioniert.

Er berichtet von einem Besuch in Ankara. Dort habe er einen Gülen-Mann getroffen, der ihm berichtet habe, die Bewegung habe den türkischen Geheimdienst unterwandert, wolle die Macht ergreifen. Worte, die heute nach dem gescheiterten Putsch von besonderer Brisanz sind – und die das Ex-Mitglied damals zum Ausstieg bewogen.

Hizmet als "Bildungssekte"?

Die sektenähnlichen Strukturen der Hizmet-Bewegung sind kaum von der Hand zu weisen. Tatsächlich gefährliche Inhalte lassen sich dagegen bislang kaum nachweisen. Jeff Jager, US-Offizier und Experte für den türkischen Raum, veröffentlichte kürzlich eine längere Analyse der internationalen Organisation.

Er kommt zu dem Urteil: "Die Gülen Bewegung ist eine türkische Bewegung mit internationalem Anspruch, die religiösen und marktbasierten Aktivismus fördert. Dabei basiert sie auf den Traditionen türkischer Kultur und dem einzigartigen türkischen Zugang zum Islam."

Ihr gehe es um die Erziehung und Bildung von Jugendlichen. Das Ziel sei, den türkischen Staat und die türkische Gesellschaft zu formen und sicherzustellen, dass die Religion darin ihren Platz finde.

Auch von Deutschland aus.

Auch auf HuffPost:

Dieses Gerücht wirft ein neues Licht auf Erdogan

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.