Huffpost Germany

CDU-Politiker Kauder: Kein Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VOLKER KAUDER
Kein Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik | Kai Pfaffenbach / Reuters
Drucken
  • CDU-Politiker Volker Kauder sieht keinen Anlass für einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik
  • Das EU-Türkei-Abkommen habe bisher seinen Zweck erfüllt

Ungeachtet der zunehmenden Kritik auch aus den eigenen Reihen soll es in der Union keinen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik geben.

"Wir haben - nicht zuletzt durch den Abschluss des EU-Türkei-Abkommens - erfolgreich daran gearbeitet, dass sehr viel weniger Flüchtlinge zu uns kommen", sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Samstag.

Um die Flüchtlingsbewegung nachhaltig zu reduzieren, müsse allerdings die Bekämpfung der Fluchtursachen intensiviert werden. In Deutschland liege das Hauptaugenmerk jetzt auf der Integration derjenigen, die eine Bleibeperspektive hätten.

Merkels Werte sinken

Laut Umfragen herrscht in der Bevölkerung eine weit verbreitete Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im aktuellen Deutschlandtrend zeigten sich nur noch etwa ein Drittel der Befragten zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden mit der Haltung Merkels.

Im Juli befürworteten noch 47 Prozent der Befragten den Kurs der Kanzlerin. Im Vergleich zum Juni gelang es ihr im vergangenen Monat, die Zustimmungswerte für ihre Politik gar um neun Prozent zu steigern.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Erdogan zeigt, wie sehr er die Werte des Westens verachtet