Huffpost Germany

Diese erschreckenden Zahlen zeigen, wie groß das Problem der Kinderehen in Deutschland ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In Sachsen sollen 56 Kinderehen bestehen, berichtet "Mopo24"
  • Die meisten davon seien syrischen Ursprungs
  • Die deutsche Justiz ist sich noch uneins, wie mit den Kinderehen umzugehen ist
  • Mehr zu den Hintergründen erfahrt ihr im Video

Eigentlich sind Kinderehen in Deutschland gesetzlich verboten. Eigentlich.

Denn allein in Sachsen sollen 56 Ehen zwischen erwachsenen Männern und minderjährigen Mädchen bestehen – meist syrischen Ursprungs. Das berichtet die Dresdener Nachrichtenseite "Mopo24“ und beruft sich dabei auf eine Antwort des sächsischen Sozialministeriums an die AfD-Landtagsfraktion.

Die jüngste Verheiratete soll demnach gerade einmal 15 Jahre alt sein.

Experten warnen: Zahl der muslimischen Kinderbräute in Deutschland steigt

"Kinderbräute" in der Scharia-Ehe

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind rund 700 Millionen der heute lebenden Frauen bereits im Kindesalter verheiratet worden.

Ob eine Kinderehe erzwungen wurde, kann meist nur schwer festgestellt werden – Opfer schweigen und haben Angst, sich an jemanden um Hilfe zu wenden.

Betroffene einer Kinderehe oder Zwangsheirat können sich zum Beispiel an die Frauenrechtsorganisation "terre des femmes" wenden. Die Beratung ist kostenlos und bei Bedarf anonym.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(cho)