Huffpost Germany

BAMF: Jetzt sind alle Flüchtlinge registriert, die seit 2015 kamen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REFUGEES GERMANY
Migrant children react on the arrival of a volunteer dressed as Father Christmas prior to a Christmas gathering, organized by local relief organization "Die Johanniter", with christmas presents for the children at the former US army barracks used as a refugee camp in Hanau, Germany, December 24, 2015. REUTERS/Kai Pfaffenbach | Kai Pfaffenbach / Reuters
Drucken
  • Laut dem Bundesamt für Migration sind jetzt alle seit 2015 eingereisten Flüchtlinge registriert
  • Die Daten sollen polizeilich überprüft sein

Alle Flüchtlinge, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind, sind nun offiziell registriert. Das sagte die Leiterin des operativen Bereichs im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Katja Wilken-Klein, am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".

Sie seien mit Fingerabdrücken, Foto und Personendaten erfasst und polizeilich überprüft worden. "Das gibt grundsätzlich Sicherheit, zu sehen, wer ist im Land."

Lange Lücken in der Registrierung

An der im vergangenen Jahr oft fehlenden Registrierung der Menschen hatte es heftige Kritik gegeben. So könnten auch Terroristen unkontrolliert ins Land kommen, hatte etwa Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) beklagt.

Innerhalb der nächsten acht Wochen will das BAMF dann auch die letzten Asylanträge entgegen genommen haben. Mitte Juli waren nach Angaben der Nürnberger Behörde etwa 150.000 Menschen in Deutschland, die noch keinen Asylantrag stellen konnten.

Und bis Ende des Jahres werde das Bundesamt den "weit überwiegenden Teil" der knapp 496.000 bisher noch nicht entschiedenen Asylverfahren abgearbeitet haben, sagte Wilken-Klein.

1,1 Millionen Menschen 2015 erfasst - einige doppelt

Im vergangenen Jahr waren knapp 1,1 Millionen Asylbewerber in Deutschland neu erfasst worden. Dabei gab es jedoch Doppelregistrierungen, viele Menschen reisten anschließend in andere Länder weiter.

Im Februar 2016 wurde dann das sogenannte Integrierte Identitätsmanagement mit dem "Ankunftsnachweis" eingeführt. Inzwischen werden alle neu ankommenden Asylbewerber bei ihrem ersten Kontakt mit deutschen Behörden registriert. Ihre Identität werden erfasst und ihre Daten zwischen den Behörden ausgetauscht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


Auch auf HuffPost:

Dieses Video zeigt, wie nah wir einer 100 Jahre alten Horrorvision gekommen sind

(lp)