Huffpost Germany

Zahl der Langzeitarbeitslosen dramatisch gestiegen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HARTZ IV
ARCHIV: Arbeitsuchende stehen in der Bundesagentur (BA) fuer Arbeit in Leipzig (Foto vom 26.09.10). Die Flut an Klagen gegen Hartz-IV-Bescheide bringt viele deutsche Sozialgerichte an ihre Belastungsgrenze. "Wie haben laengst das Limit erreicht", sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Sozialrichter, Hans-Peter Jung, in einem dapd-Interview in Essen. Die auch fuenf Jahre nach Einfuehrung der Hartz-IV-Sozialgesetze weiter steigende Klageflut verschlinge Personal und Kosten. Bis zum Urteil verg | dapd
Drucken
  • Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist in den vergangenen fünf Jahren dramatisch gestiegen
  • Für Hartz-IV-Kritiker ist die Zahl ein wichtiger Indikator dafür, wie gut Arbeitsvermittlung in Deutschland tatsächlich funktioniert

Die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahre, die dauerhaft von Hartz IV leben, hat einem Medienbericht zufolge deutlich zugenommen.

Ende 2015 bezogen mehr als 195.000 der älteren Arbeitslosen bereits über vier Jahre lang staatliche Grundsicherung - eine Zunahme um fast 40 Prozent innerhalb von fünf Jahren, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Sie berufen sich auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Ende 2010 seien es erst rund 140.000 gewesen.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sind Hartz-IV-Kritiker ein wichtiger Indikator dafür, wie gut die Arbeitsvermittlung tatsächlich funktioniert.

"Chance für ältere Langzeitsarbeitslose nicht verbessert"

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sabine Zimmermann, warf hingegen Arbeitgebern vor, älteren Arbeitslosen noch immer keine Chance zu geben.

"Selbst in Zeiten des konjunkturellen Aufschwungs haben sich die Chancen für ältere Langzeitarbeitslose nicht verbessert." Zimmermann forderte eine bessere finanzielle Ausstattung der Jobcenter, um speziell für ältere Erwerbslose mehr tun zu können. "Wir brauchen gute Arbeit für 55-Jährige statt die Rente erst mit 67 oder gar ab 70."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.