Huffpost Germany

Bastian Schweinsteiger tritt aus Nationalmannschaft zurück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCHWEINSTEIGER
Bastian Schweinsteiger tritt aus Nationalmannschaft zurück | dpa
Drucken
  • Bastian Schweinsteiger macht Schluss
  • Nach 120 Länderspielen beendet der Mittelfeldspieler seine Nationalmannschaftskarriere

Bastian Schweinsteiger beendet seine Nationalmannschaftskarriere. "Es war mir eine Ehre", schrieb der Kapitän zum Abschied. Er habe Bundestrainer Joachim Löw gebeten, ihn in Zukunft nicht mehr zu berücksichtigen, teilte der Weltmeister am Freitag via Twitter mit.

Und lieferte die Begründung gleich mit. Der Mittelfeldspieler schrieb:

Liebe Fans der Deutschen Nationalmannschaft,
ich habe soeben den Bundestrainer gebeten mich in Zukunft bei der Nominierung für die Nationalmannschaft nicht mehr zu berücksichtigen, da ich gerne zurücktreten möchte.
Mein Dank gilt den Fans, der Mannschaft, dem DFB, den Trainern und Team um die Deutsche Nationalmannschaft.
In 120 Länderspielen durfte ich für mein Land auflaufen und Momente erleben, die unbeschreiblich schön und erfolgreich waren.

Jogi Löw wusste, wie viel mir die EM 2016 in Frankreich bedeutet hat, denn ich wollte diesen Titel unbedingt gewinnen, den wir seit 1996 nicht mehr nach Deutschland holen konnten.
Es sollte nicht sein und ich muss es akzeptieren.
Mit dem Gewinn des Weltmeistertitels 2014 ist uns historisch und auch emotional etwas gelungen, was sich in meiner Karriere nicht mehr wiederholen lässt.

Deshalb ist es richtig und vernünftig nun Schluss zu machen und der Mannschaft für die Qualifikation und die WM 2018 das Allerbeste zu wünschen.
Mit dem Rücktritt verlasse ich die Nationalmannschaft, die mir immer eine wertvolle Familie war. Ich hoffe, dass die Verbindung trotzdem in der ein oder anderen Form erhalten bleibt.
Unseren Fans möchte ich zum Schluss sagen: "Es war mir eine Ehre für Euch spielen zu dürfen, vielen Dank für alles, was ich mit Euch erleben durfte!"

Euer,
Bastian Schweinsteiger

DFB-Elf als "wertvolle Familie"

Es sei richtig und vernünftig nun Schluss zu machen. Er habend en EM-Titel 2016 unbedingt gewinnen wollen. "Es sollte nicht sein und ich muss es akzeptieren", schrieb Schweinsteiger.

Das klingt nach Enttäuschung. "Mit dem Rücktritt verlasse ich die Nationalmannschaft, die immer eine wertvolle Familie war", erklärte der Premier-League-Legionär weiter. Er hoffe, dass die Verbindung zur DFB-Elf weiter in "der ein oder anderen Form" erhalten bleibe.

Auch auf HuffPost:

Ein Mann riss eine Kellerwand ein - was er fand, ist eine wissenschaftliche Sensation

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.