Huffpost Germany

Über dieses Foto rätselten Musikfans über 50 Jahre – jetzt lüftet eine Frau das Geheimnis

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ELVIS
Über dieses Foto rätselten Musikfans über 50 Jahre – jetzt lüftet eine Frau das Geheimnis | WTRV / Screenshot
Drucken

Es war ein Bild, das um die Welt ging. 1956, vor genau 60 Jahren. Elvis Presley, der „King of Rock n Roll“ war in der Blüte seiner Jahre: erfolgreich, gefragt - und ein Frauenschwarm.

Nicht jedem weiblichen Fan dürfte das Foto deshalb gefallen haben, das der deutsche Fotograf Alfred Wertheimer im Hotel Jefferson in Richmond einfing. Denn es zeigte Elvis in einem sehr intimen Moment – mit einer mysteriösen Frau.

Jahrzehnte lang blieb sie ein Phantom. Keiner wusste, wer sie war, und wie es zum Kuss mit dem Rockstar kam. Und doch wurde das Bild von Elvis so berühmt wie kaum ein anderes.

Jetzt hat sich die geheimnisvolle blonde Frau an die Öffentlichkeit gewandt und die ganze Geschichte hinter dem Kult-Foto verraten. In einem Beitrag des US-TV-Senders WTVR.

Bei der Frau handelt es sich um Barbara Gray. Heute ist Gray achtzig. Sie sagt: Alles begann als ein Streich.

Elvis war auf Tour, spielte in Charleston. Gray war mit mehreren Freunden beim Konzert ihres Idols. Diese überredeten sie anschließend, im Hotel anzurufen, in dem Elvis vermeintlich untergekommen war.

Und sie hatte Erfolg: Als der Hotelempfang den Hörer abnahm, verlangte sie nach Elvis Presley’s Zimmer – und wurde durchgestellt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Über eine Stunde will sie mit dem Star telefoniert haben, bevor er sie zu seinem nächsten Konzert nach Virginia einlud. Dort traf sie ihr Idol im Hotel.

Er wollte sie küssen: Doch sie sagte nein. "Ich habe ihm gesagt, dass ich einen Freund habe", erklärt Gray in einer neuen Dokumentation. Dabei wäre Elvis "absolut hinreißend" gewesen. "Ich bin geschmolzen", gibt sie zu.

Dann habe er sich vorgebeugt "und seine Zunge ausgestreckt". So sei das Bild entstanden. "Ich habe darüber gelacht, es war so doof", sagt Gray, die heute verheiratet ist.

Nach dem Abend habe sie Elvis nie wieder getroffen.

Auch auf HuffPost:

So schön sind Frauen während der Schwangerschaft

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.