Huffpost Germany

Bayerns Innenminister Herrmann: Ansbach-Attentäter wurde offenbar in Chat beeinflusst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HERRMANN JOACHIM
Bayerns Innenminister Herrmann: Ansbach-Attentäter wurde durch Chat-Kontakt mit Unbekanntem beeinflusst | DANIEL KARMANN via Getty Images
Drucken

Nach dem Bombenanschlag in Ansbach haben die Ermittler offenbar Hinweise darauf, dass der Attentäter von einer weiteren Person in einem Chat direkt beeinflusst wurde. Eine Mittäterschaft ist somit nicht ausgeschlossen.

"Es hat offensichtlich einen unmittelbaren Kontakt mit jemandem gegeben, der maßgeblich auf dieses Attentatsgeschehen Einfluss genommen hat", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Rande einer Kabinettsklausur.

Bei der Auswertung der Handys des Täters seien die Ermittler auf diesen "intensiven Chat" gestoßen, berichtete Herrmann und fügte hinzu: "Der Chat endet unmittelbar wohl vor dem Attentat."

Herrmann sagte, man wisse noch nicht, wie lange der Chat-Kontakt bereits bestanden habe - ob das Wochen oder Monate zurückreiche oder gar noch länger.

Mehr in Kürze auf HuffPost.