Huffpost Germany

Er onanierte vor Kindern: Kölner Polizei sucht diesen Sextäter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ASDF
Die Polizei sucht Zeugen | Kölner Polizei
Drucken
  • Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei in Köln nach einem Sextäter
  • Der Mann soll wiederholt in der Kölner Straßenbahn und im Bus vor Kindern onaniert haben
  • So etwa auch am 9. Januar vor einer Gruppe Sternsinger

Mit Bildern aus Überwachungskameras fahndet die Polizei Köln nach einem unbekannten Sexualstraftäter. Der Mann hatte sich mehrfach in öffentlichen Verkehrsmitteln vor Fahrgästen selbst befriedigt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

kvb2
(Credit: Polizei Köln)

Erstmalig trat der etwa 40-jährige Mann südländischen Aussehens bereits am 24. September 2015 in Erscheinung. Gegen 7.45 Uhr war eine 18-jährige Frau mit dem KVB-Bus der Linie 104 von der Butzweiler Straße zum Ebertplatz in der unterwegs.

In Köln-Longerich stieg der Täter an der Haltestelle Etzelstraße ein. Er setzte sich neben die junge Frau und onanierte. Ein weiterer Vorfall ereignete sich am 9. Januar 2016 im Stadtteil Deutz.

Gegen 15.30 Uhr stieg eine Gruppe als Sternsinger verkleidete Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren an der Haltestelle "Deutzer Freiheit" in eine Stadtbahn der Linie 7 Richtung Porz ein. Zwei Zeugen beobachteten wenig später, wie sich der Mann neben die Kinder stellte und sich hier abermals selbst befriedigte.

Hinweise zu der Person nimmt das Kriminalkommissariat 12 der Polizei Köln (Telefon 0221/229-0 oder E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen.

Auch auf HuffPost:

So reagierte der Vater des Amokläufers, als er seinen Sohn erkannte

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.