Huffpost Germany

Forscher warnt: "IS will Bürgerkrieg in Europa provozieren"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PEGIDA
Supporters of the anti-Islam movement "Patriotic Europeans Against the Islamisation of the West" (PEGIDA) wave flags during a demonstration in Dresden, Germany, March 21, 2016. REUTERS/Ina Fassbender | Ina Fassbender / Reuters
Drucken
  • Im Akkord greifen islamistische Terroristen die westliche Welt an
  • Dahinter steckt eine perfide Strategie
  • Ein Terrorexperte warnt: Der IS wil Europa spalten - und einen Bürgerkrieg provozieren

Nizza, Würzburg, Ansbach, Nordfrankreich: Islamistische Terroristen greifen die westliche Welt an. In den vergangenen Tagen hat es vor allem Deutschland und Frankreich getroffen.

Hinter diesen Anschlägen vermutet der Islamwissenschaftler Guido Steinberg eine perfide Strategie. Sie ziele darauf ab, Konflikte zwischen "der Mehrheitsgesellschaft und den Muslimen zu schüren", sagte der Forscher der Berliner "Stiftung Wissenschaft und Politik" im Interview mit "Spiegel Online".

"Attentate auf christliche Ziele rufen besonders heftige Reaktionen hervor"

Der Anschlag in Nordfrankreich habe eine Kirche getroffen, "weil der IS weiß, dass Attentate auf christliche Ziele und christliche Würdenträger eine ganz besonders heftige Reaktion bei den Franzosen und den anderen Europäern hervorrufen", sagte Steinberg "Spiegel Online".

Mit den brutalen Attacken zielten die Terroristen auf Gegenreaktionen von Rechten ab. "Letztlich will der IS Bürgerkrieg in Europa provozieren", sagte Steinberg. Muslime sollten sich nicht nur diskriminiert, sondern auch angegriffen fühlen.

Der Forscher schlägt deswegen eine einfach Gegenstrategie vor - nämlich, jede Form von Überreaktion zu vermeiden. "Das würde dem IS in die Hände spielen", sagte Steinberg.

Tatsächlich ist die Zahl der rechtsextremistischen Gewalttaten in Deutschland in den vergangenen Monaten massiv gestiegen. Das Bundeskriminalamt etwa warnt vor einer neuer Welle rechter Gewalt - alleine 2015 wurden mehr als 200 Flüchtlingsheime angegriffen.

Das deutet darauf hin, dass die Strategie der Terroristen aufzugehen scheint.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(bp)