Huffpost Germany

"Hass gegen Ungläubige": Polizei stürmt Moschee in Hildesheim

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RAZZIA HILDESHEIM
Polizisten stürmten gestern eine Moschee in Hildesheim | DPA
Drucken
  • Die Polizei hat eine Moschee in Hildesheim durchsucht
  • Der "Deutschsprachige Islamkreis Hildesheim" soll Muslime zum Dschihad aufgerufen haben
  • Auch mehrere Wohnungen wurden durchsucht

Die Polizei Niedersachsen hat am gestrigen Mittwoch die DIK-Moschee "Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim" durchsucht. Zugleich seien auch die Wohnungen von acht Vorstandsmitgliedern des Vereins durchsucht worden, teilte das Innenministerium mit.

"Der DIK in Hildesheim ist ein bundesweiter Hot-Spot der radikalen Salafistenszene", sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) laut Mitteilung.

Dazu passend: Problemfall Islam? Wieso Religion und Terror Hand in Hand zu gehen scheinen

"Nach Monaten der Vorbereitung sind wir mit den heute durchgeführten Durchsuchungen einen wichtigen Schritt zum Verbot des Vereins gegangen."

Den Sicherheitsbehörden lägen Erkenntnisse vor, dass im Verein Muslime radikalisiert und zur Teilnahme am Dschihad in den Kampfgebieten motiviert würden. In Predigten, Seminaren und Vorträgen werde auch zum "Hass gegenüber Ungläubigen" aufgerufen, sagte Pistorius. Am späten Abend war die Aktion beendet, wie ein Polizeisprecher sagte.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte

(sk)