Huffpost Germany

Attentat in Reutlingen: Täter und Opfer waren ein Paar

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REUTLINGEN
Der Täter und das Opfer von Reutlingen sollen ein Paar gewesen sein | dpa
Drucken
  • Am Sonntag tötete ein 21-Jähriger in Reutlingen eine Frau mit einem Messer
  • Auf der Flucht wurde er von einem 21-Jährigen umgefahren
  • Es handelte sich wohl um eine Beziehungstat

Am Sonntag attackierte ein 21-Jähriger in Reutlingen Passanten mit einem 60 Zentimeter langen Dönermesser. Eine 45-Jährige, mit der der Täter in einem Imbiss arbeitete, kam bei dem Angriff ums Leben. Fünf weitere Personen wurden verletzt.

Der mutmaßliche Täter wurde erst durch einen Autofahrer gestoppt. Dieser fuhr den Täter an. Kurz darauf verhaftete die Polizei den 21-Jährigen noch am Tatort.

Zunächst waren die Hintergründe der Tat unklar. Mittlerweile wurde bekannt, dass es sich wohl um eine Beziehungstat handelte. Der mutmaßliche Gewalttäter und das Opfer der Bluttat waren laut Polizei ein Paar.

Polizei: Täter schlug Frau nach einem Streit das Dönermesser auf den Kopf

Der Tatverdächtige habe eigenen Angaben zufolge eine Beziehung mit der 45 Jahre alten Frau gehabt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag mit. Er habe ihr das Dönermesser nach einem Streit auf den Kopf geschlagen und sie so tödlich verletzt.

Beide waren in einer Gaststätte angestellt und kannten sich von der Arbeit. Bei der Vernehmung des 21-Jährigen hätten sich zudem "Hinweise auf psychische Auffälligkeiten" ergeben. Ob darin das Motiv für die Bluttat vom Sonntag zu suchen ist, sei unklar.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png