Huffpost Germany

Attentat in Reutlingen: Täter wurde von 22-Jährigem umgefahren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Sonntag tötete ein 21-Jähriger in Reutlingen eine Frau mit einem Messer
  • Auf der Flucht wurde er von einem 22-Jährigen umgefahren
  • Ob es sich um Zufall handelte oder beabsichtigt war, ist unklar
  • Mehr Hintergründe zu der Geschichte seht ihr im Video oben

Am Sonntag attackierte ein 21-Jähriger in Reutlingen Passanten mit einem Dönermesser. Eine 45-Jährige, mit der der Täter in einem Imbiss arbeitete, kam bei dem Angriff ums Leben. Fünf weitere Personen wurden verletzt. Womöglich hätte es noch schlimmer kommen können. Denn der Angreifer wurde von einem Auto angefahren.

Der Täter sei in ein Fahrzeug gelaufen und dabei schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Fahrzeug gehörte dem ebenfalls 22-jährigen Alper K., der gerade auf dem Heimweg von der Arbeit war.

Video: "Hätten den gelyncht": So wollten Passanten mit Reutlingen-Täter abrechnen

Da Alper K. unter Schock steht und im Krankenhaus behandelt wurde, äußerte sich sein Bruder Aykut zu dem Vorfall. Alper K. habe ein Auto mit kaputten Scheiben gesehen und gemerkt, dass etwas nicht stimmte.

Polizei: "Täter lief Mann zufällig vors Auto"

Er sei dann mit dem Auto umgedreht und habe "den Typen umgefahren". "Wenn mein Bruder nicht wäre, dann hätte es noch mehr Tote gegeben“, sagte Aykut K.

Ob damit weitere Taten des Mannes verhindert worden seien, ist aber unklar: "Die Polizei war ihm dicht auf den Fersen", sagte ein Polizeisprecher. Zudem geht die Polizei nicht davon aus, dass der Täter vorsätzlich umgefahren wurde.

"Der Täter lief dem Mann zufällig vors Auto. Wäre das nicht der Fall, wäre das ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, weil der Fahrer nichts von der gefährlichen Situation wissen konnte", sagte Polizeihauptkommissar Christian Wörner der "Bild".

Ob nun Absicht oder nicht, für viele im Netz ist Alper scheinbar ein Held: Viele Internetnutzer fordern einen Verdienstorden für den 22-Jährigen. Innerhalb nur weniger Stunde unterzeichneten bereits 4.000 Nutzer die Petition auf "Change.org", die sich an den Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), richtet.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png