Huffpost Germany

Das passiert mit deiner Haut, wenn du jeden Tag eine Kiwi isst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wer mit seiner Haut unzufrieden ist, sollte am besten anfangen, jeden Tag eine Kiwi zu essen. Zwar weiß man, dass die tropischen Früchte sehr gesund sind – aber dass sie vor allem unserer Haut gut tun, ist nur wenigen bekannt.

Unsere Haut ist unser größtes Organ und reagiert sehr sensibel auf ungesunde Einflüsse wie Schadstoffe oder freie Radikale. Die Kiwi hilft, diese schädlichen Prozesse auszubalancieren.

Kiwis helfen beim Aufbau von hautstraffendem Kollagen

Je älter wir werden, desto faltiger und schlaffer wird unsere Haut. Dagegen wirkt das in der Werbung vielgepriesene Kollagen. Dabei handelt es sich um ein Protein, das ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Haut ist.

Kollagen bildet in dem Hautgewebe ein festes Fasernetz und sorgt dafür, dass die Haut straff bleibt. Mit zunehmendem Alter lässt allerdings die Produktion von Kollagen nach - ein Prozess, der sich durch einen ungesunden Lebensstil beschleunigt.

Dagegen wirken Kiwis mit ihrem sehr hohen Vitamin C-Gehalt. Bereits mit einer großen Kiwi kann der Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C gedeckt werden. Das ist sehr wichtig für unsere Haut, denn der Körper braucht Vitamin C, um Kollagen herzustellen.

Chicken liver arugula salad #food #salad #arugula #chicken #liver #kiwi #pomegranate

Ein von @ulyanafreedom gepostetes Foto am

Kiwis wirken entgiftend

Vitamin C wirkt auch entgiftend: Es aktiviert die Leberenzyme, die für den Abbau von Giftstoffen wie Nikotin verantwortlich sind. Wenn wir unseren Körper regelmäßig entgiften, zeigt sich das normalerweise durch ein verfeinertes Hautbild. Darüber hinaus regelt Vitamin C den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Kiwis helfen bei Entzündungen

Eine Kiwi enthält neben Vitamin C noch viele andere Antioxidantien, die dem Körper helfen, freie Radikale zu bekämpfen. Diese stehen im Verdacht, zahlreiche Erkrankungen wie Krebs oder Alzheimer auszulösen. Außerdem hemmen Antioxidantien Entzündungsprozesse – außen und innen.

Kiwis helfen gegen Akne

Das Fruchtfleisch der Kiwi enthält α-Hydroxycarbonsäuren (kurz AHA), die zu den Fruchtsäuren gehören. Sie helfen gegen Akne, indem sie Hautentzündungen reduzieren und die Neubildung der Haut anregen. AHA finden sich in vielen Cremes, die gegen Akne helfen sollen. Ihre Wirkung ist wissenschaftlich belegt.

Ihr könnt euch mit einer Kiwi also einfach selbst ein Fruchtsäurepeeling machen: Dafür einfach einen Esslöffel Kiwi-Fruchtfleisch mit einem Esslöffel geriebener Kartoffel pürieren. Dann den Brei vorsichtig auf das Gesicht streichen – und nicht länger als drei Minuten einwirken lassen.

Ihr solltet aber vorher ausprobieren, ob ihr das Fruchtsäurepeeling verträgt, denn die Säuren können die Haut auch unangenehm reizen.

So kommt ihr an die Nährstoffe der Kiwi

In dem Video zeigen wir euch, warum ihr eine Kiwi am besten mit der Schale essen solltet, wenn ihr alle Nährstoffe aufnehmen wollt:

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(pb)