Huffpost Germany

Anschlag erschüttert Kabul: Mindestens 61 Tote und 207 Verletzte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KABUL
Bei einem Attentat auf eine Demonstration in Kabul kamen mindestens 61 Menschen ums Leben | dpa
Drucken
  • Bei einem Anschlag im Zentrum Kabuls sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen, über 207 wurden verletzt
  • Zwei Männer sollen während einer Demonstration Sprengstoffgürtel gezündet haben
  • Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich inzwischen zu der Tat bekannt

Ein Anschlag erschüttert die afghanische Hauptstadt Kabul.

Bei zwei Explosionen während eines Protests in der Millionenstadt sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen und weitere 207 verletzt worden.

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich zu der Tat bekannt: Zwei IS-Anhänger sollen in der Menge ihre Sprengstoffwesten gezündet haben.

Das gab ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums am Samstag bekannt. Der Leiter des Isteqlal-Krankenhauses, Mohammad Sabir Nasib, sagte: "Viele der Verletzten, die zum Krankenhaus gebracht wurden, sind in schlechter Verfassung."

Detonationen während Demonstration im Zentrum

Die Detonationen ereigneten sich während einer Demonstration auf einem zentralen Platz. Dort hatten sich am Samstag zahlreiche Menschen zu Protesten gegen eine Stromleitung versammelt.

"Erst dachten wir, das sei eine Minen-Explosion, aber als ich das Areal erreichte, wurde mir klar, dass es eine Selbstmordattacke mit einem Auto war", sagte ein Demonstrant, der sich in der Nähe aufgehalten hatte.

Er veröffentlichte ein Video auf Facebook, das den Platz mit zahlreichen blutüberströmten Opfern zeigte.

Zur Identität der Opfer konnte der Ministeriumssprecher zunächst noch keine genauen Angaben machen. Der afghanische Präsidentenpalast erklärte, dass unter den Toten Sicherheitskräfte seien, die die Demonstration bewacht hätten.

Auch auf HuffPost:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Hier beschleunigt der Lastwagen-Angreifer von Nizza

(lp)