Huffpost Germany

Anschlag in München: Im Netz kursieren Gerüchte über einen rechtsradikalen Hintergrund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Terror und Panik in München: Bei einem beispiellosen Anschlag an einem Einkaufszentrum in der bayerischen Landeshauptstadt sind am Freitag mehrere Menschen ums Leben gekommen, weitere wurden verletzt. Die Polizei warnte vor einer "akuten Terrorlage".

Im Netz kursieren Gerüchte, wonach mindestens einer der Täter aus ausländerfeindlichen Motiven gehandelt haben soll. Die Debatte hatte an Fahrt aufgenommen, nachdem ein Augenzeuge in einem RTL-Interview gesagt hatte, dass einer der Täter "Ihr Scheiß Ausländer" geschrien habe (im Video oben sind die Rufe zu hören). Zudem soll der Täter Springerstiefel getragen haben, sagte der Augenzeuge.

Dies stellte sich mittlerweile als falsch heraus. Der Täter handelte, laut Angaben der Polizei allein. Es soll sich um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner ohne politische Motive handeln. Der Schüler soll "vom Thema Amok" fasziniert gewesen sein, so die Polizei.

Hat der mutmaßliche Täter "Ich bin Deutscher" gerufen?

Die Debatte wurde von einem Video befeuert, das im Netz kursiert. Darauf zu sehen: Ein Mann auf einem Parkhausdach. Er sieht dem Mann ähnlich, der später vor einem McDonald's-Restaurant mit einer Pistole auf Passanten schoss.

In dem Video ist eine Unterhaltung des Mannes auf dem Dach und einem unbekannten Mann zu hören. Zu hören ist unter anderem der Satz "Ich bin Deutscher".

Twitter-User spekulierten zudem über einen möglichen Zusammenhang zum Attentat des Massenmörders Anders Behring Breivik in Oslo und auf der Insel Utøya. Der Grund: Die Breivik-Tat ereignete sich am 22. Juli 2011 - exakt fünf Jahre vor der schrecklichen Tat von München.