Huffpost Germany

"Das steht da wirklich?" FPÖ-Mann Hofer ist schockiert über sein Parteiprogramm

Veröffentlicht: Aktualisiert:
  • Nach dem Brexit-Referendum scheint FPÖ-Präsidentschaftskandidat Hofer seine Meinung zu einem EU-Austritt Österreichs geändert zu haben
  • Auch von einem Euro-Austritt will er nichts mehr wissen
  • Leider sagt das Programm seiner Partei etwas anderes
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Die Haltung der FPÖ zu einem EU-Austritt war lange Zeit nicht so richtig klar. Die Vorgehensweise der Partei schien zu sein, Aussagen und Forderungen zu streuen, die den Anschein erwecken, sie sei für einen Öxit - ohne sich dabei festzulegen.

Die Partei präsentierte sich als sehr EU-kritisch, forderte aber nie explizit eine Austritt Österreichs. Der FPÖ-Vorsitzende Heinz-Christian Strache verlangte zwar eine Abstimmung über einen Austritt, machte aber nie für einen Öxit selbst Kampagne. Man beachte den feinsinnigen Unterschied.

Allerdings macht es keinen Sinn, ein Öxit-Referendum zu fordern, wenn man keinen Öxit haben will.

Brexit scheint bei Hofer für Klarheit gesorgt zu haben

Auch Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer hatte einen Austritt gefordert - aber nur für den Fall, dass die Türkei der EU beitreten würde.

Das britische Brexit-Referendum und der folgende politische und wirtschaftliche Schlamassel scheinen jetzt für Klarheit gesorgt zu haben. Hofer hat sich klar gegen einen Austritt seines Landes aus der EU ausgesprochen.

"Ich möchte nicht, dass Österreich aus der EU austritt. Ein Öxit wäre ein schwerer Fehler, der gravierende Schäden in der Wirtschaft verursachen würde“, sagte Hofer in einem Interview mit der "Bild".

Auch von einem Austritt aus dem Euro will Hofer nichts mehr wissen

Es gebe aber "Extremsituationen, in denen man das Volk fragen muss, ob es in der EU bleiben will oder nicht“, so Hofer weiter. "Wenn zum Beispiel die Türkei beitritt."

Auch von einem Austritt seines Landes aus dem Euro will Hofer nichts mehr wissen. Dabei lautet die entsprechende Passage im aktuellen FPÖ-Programm ("Handbuch freiheitlicher Politik") "Unsere Zukunft liegt im Schilling".

Offenbar kennt Hofer das FPÖ-Parteiprogramm nicht. Der Präsidentschaftskandidat sagte im Interview: "Das steht da wirklich? Das ist mir neu. Und auch nicht meine Meinung."

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

(lk)

GGF. ZEILE ZEILE ZEILE