Huffpost Germany

Nizza: Lastwagen-Attentäter hatte Unterstützer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NICE ATTACK
Ein Mann stellt Kerzen an dem Ort auf, an dem der Lastwagen-Attentäter 84 Menschen tötete | Jean-Pierre Amet / Reuters
Drucken
  • Der Lastwagen-Attentäter von Nizza handelte offenbar nicht alleine
  • Fünf mutmaßliche Komplizen wurden in Untersuchungshaft genommen
  • Bilder auf dem Handy des Mannes zeigen, dass er die Tat über Monate hinweg plante

Der Lastwagenattentäter von Nizza hat offenbar nicht spontan gehandelt, sondern seine Tat über Monate hinweg geplant. Außerdem hatte er dabei nach Angaben der Staatsanwaltschaft Unterstützer.

Gegen fünf in Gewahrsam gehaltene Verdächtige würden Terrorvorwürfe erhoben, weil sie dem Angreifer Mohamed Lahouaiej Bouhlel geholfen haben sollen, sagte der Pariser Staatsanwalt François Molins am Donnerstag.

Verdächtige sollen vor dem Anschlag im Lastwagen gewesen sein

Sie wurden in Untersuchungshaft genommen. Dies berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Paris in der Nacht zum Freitag.

Bei den Verdächtigen handele es sich um vier Männer - zwei Franko-Tunesier, ein Tunesier und ein Albaner - sowie eine Frau mit französischer und albanischer Staatsangehörigkeit, sagte Molins. Bouhlel selbst war ein Tunesier, der mehrere Jahre in Nizza gewohnt hatte.

Drei Verdächtigen wird Beihilfe zum Mord im Zusammenhang mit einem Terrorakt vorgeworfen. Einer der drei soll gemeinsam mit einem Paar aus Albanien dem 31-jährigen Täter die Waffe besorgt haben, mit der er geschossen haben soll.

Zwei der Verdächtigen sollen sich mit dem Täter in den Tagen vor dem Anschlag in dem Lastwagen aufgehalten haben, der später zum Tatwerkzeug wurde.

Handybilder zeigen Menschenmengen bei Feuerwerken und Konzerten

Aus dem Umfeld Bouhlels war verlautet, der 31-Jährige habe bis vor kurzem keine Anzeichen für eine Radikalisierung gezeigt. Jedoch erklärte Moulins, dass Informationen vom Telefon des Mannes darauf hindeuteten, dass er schon 2015 einen Anschlag vorbereitet haben könnte.

Auf seinem Handy wurden Bilder von Menschenmengen an der Strandpromenade während zweier Feuerwerke und einem Konzert im Jahr 2015 gefunden.

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat für den Anschlag die Verantwortung übernommen. Es wurden jedoch nach Behördenangaben keine Anzeichen dafür gefunden, dass der Angriff von der Extremistengruppe geleitet wurde.

Auch auf HuffPost:

Nizza-Attentat: Eine Mutter findet über die sozialen Netzwerke ihr Baby wieder

(lk)