Huffpost Germany

Donald Trump lobt Erdogan für Umgang mit dem Putsch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP
Donald Trump lobt Erdogan für Umgang mit dem Putsch | Jim Bourg / Reuters
Drucken
  • Donald Trump hat den türkischen Präsidenten für seinen Umgang mit dem Militärputsch gelobt
  • Die USA hätten kein Recht, Erdogans politisches Handeln zu kritisieren
  • Trump zollte diesem stattdessen "große Anerkennung"

Donald Trump ist seit dem Parteitag in Cleveland offiziell Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Während sich der Wahlkampf in den USA zunehmend schmutzig gestaltet, geht Trump außenpolitisch auf Kuschelkurs - mit dem hochumstrittenen türkischen Präsidenten.

In der "New York Times“ lobte Trump Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch für seinen Umgang mit dem Militärputsch. "Ich zolle ihm große Anerkennung, dass er in der Lage war, das herumzudrehen", sagte Trump im Gespräch mit der Zeitung.

Trump will die Türkei nicht kritisieren

Er wolle Erdogan nicht – wie viele andere hochrangige Politiker es taten – dazu aufrufen, Rechtsstaatlichkeit oder westliche Standards einzuhalten. Die USA müssten zuerst ihre eigenen Probleme lösen, sagte Trump.

Auf das Attentat von Baton Rouge anspielend, fragte der Republikaner: "Wie sollen wir Vorträge halten, wenn Menschen Polizisten kaltblütig erschießen?" In der Hauptstadt des US-Bundesstaates Louisiana hatte ein Mann am Sonntag drei Polizisten erschossen.

Trump ist auch ein Putin-Freund

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump einem Autokraten seine Sympathie bekundet. Immer wieder lobt der Polit-Quereinsteiger den russischen Präsidenten Putin, der in Russland ein ähnlich repressives Regime aufgebaut hat, wie Erdogan.

"Ich halte Putin für einen ernsthaften Mann und glaube, dass wir viel gemeinsam haben”, sagte der US-Präsidentschaftskandidat einmal.

Erst kürzlich sorgte Trump für einen Skandal, weil er wiederholt den ehemaligen irakischen Staatspräsidenten Saddam Hussain lobte – für das effektive Töten von Terroristen.

Auch auf HuffPost:

14 türkische Kriegsschiffe sind seit dem Putschversuch verschwunden

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)