Huffpost Germany

WhatsApp-Sperre in Brasilien - und das bereits zum dritten Mal

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

WhatsApp soll in Brasilien für unbestimmte Zeit gesperrt werden

Kommunikations-Stopp in Brasilien? Wie mehrere brasilianische Medien übereinstimmend berichten, droht dem Messenger-Dienst WhatsApp ab Dienstag in Brasilien eine landesweite Sperre. Eine Richterin in Rio de Janeiro habe diesen Beschluss angeordnet, da sich das zu Facebook gehörende Unternehmen weigere, Chatprotokolle zur Aufklärung von Kriminalfällen herauszugeben.

Bereits im Dezember 2015 und im Mai 2016 war der Messenger schon einmal in ganz Brasilien gesperrt worden. Damals dauerte die Blockade rund einen Tag lang - wie lang der Chat-Dienst dieses Mal für die rund 100 Millionen betroffenen Nutzer nicht erreichbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Sehen Sie auf Clipfish, wie Rapper MC Fitti das Lebensgefühl der "WhatsApper" feiert

Die Sperre im vergangenen Dezember war von Facebook-Chef Mark Zuckerberg stark kritisiert worden. "Das ist ein trauriger Tag für Brasilien", schrieb er damals auf seiner Facebook-Seite. Das Land sei bisher "ein Verbündeter gewesen bei der Schaffung eines offenen Internets". Mit der Sperre will das Gericht Druck auf das Internet-Unternehmen ausüben.