Huffpost Germany

So wird man aufdringliche Unfall-Gaffer wie diese hier los

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wieder einmal haben Gaffer an einer Unfallstelle die Arbeit der Polizei erschwert. Zwei Lastwagen waren auf der A1 mit so großer Wucht aufeinandergeprallt, dass sich eine Fahrerkabine unter den Anhänger des Vorderwagens geschoben hatte. Neugierige Gaffer versuchten die Szene zu filmen.

Um die schwerverletzten Fahrer zu versorgen, mussten die Rettungskräfte Sichtschutzwände aufstellen, wie im Video oben zu sehen.

Die einzig richtige Reaktion auf solche Schaulustigen zeigte kürzlich die Polizei in Hessen. Sie filmte Gaffer, die eindeutig zu langsam und mit Handy in der Hand an einer Unfallstelle vorbeifuhren. Auf die wartet nun eine Geldbuße.

Die Facebook-Seite Wiesbaden112 veröffentlichte ein Foto, das die Aktion der Polizei auf der A60 zeigt. "Schlechte Karten für Gaffer heute auf der A60", hieß es zu dem Foto - und die Netzgemeinde war begeistert.



Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.