Huffpost Germany

Parteitags-Rede: So dreist soll Trumps Frau bei Michelle Obama geklaut haben

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
OBAMA TRUMP
Melania Trump wird beschuldigt, Teile einer Rede der amtierenden First Lady Michelle Obama aus dem Jahr 2008 kopiert zu haben | dpa
Drucken
  • Melania Trump wird beschuldigt, Teile einer Rede der amtierenden First Lady Michelle Obama kopiert zu haben
  • Trump hielt am Montagabend ihre erste offizielle Rede vor der amerikanischen ├ľffentlichkeit
  • Die kopierten Passagen sollen aus einer Rede Obamas aus dem Jahr 2008 stammen

Peinlich, peinlich: In ihrer ersten gro├čen Rede vor der amerikanischen ├ľffentlichkeit am Montagabend scheint Melania Trump Teile einer Rede der aktuellen First Lady Michelle Obama aus dem Jahr 2008 verwendet zu haben.

In den Zeilen, die die Ehefrau des umstrittenen republikanischen Pr├Ąsidentschaftskandidaten Donald Trump kopiert haben soll, ging es darum wie wichtig harte Arbeit und Ehrlichkeit sind.

"Du arbeitest hart, um zu erreichen, was du im Leben willst, du h├Ąltst dein Wort und du h├Ąltst deine Versprechen, du behandelst Menschen mit Achtung und Respekt", sagte Michelle Obama in ihrer Rede vor der National Convention der Demokraten im Jahr 2008.

Passagen eins zu eins ├╝bernommen

Genau die selben Worte benutzte nun Melania Trump in ihrer Rede.

2008 sagte Michelle Obama: "Wir wollen dass unsere Kinder - und alle Kinder in diesem Land - wissen, dass die einzige Grenze ihrer M├Âglichkeiten die Reichweite ihrer eigenen Tr├Ąume und die Bereitschaft auf diese hinzuarbeiten ist".

Melania Trump scheint das ├Ąhnlich zu sehen - denn auch diese Passage baute sie in ihre Rede vom Montag ein.

Zur Verdeutlichung hat die deutsche "Tagesschau" die betreffenden Ausschnitte der Reden beider Frauen ├╝bereinander gelegt. Die Zeilen, die Melania Trump eins zu eins ├╝bernommen hat, sind hier rot hinterlegt.

Video-Zusammenschnitt verdeutlicht Ausma├č des Plagiats

Noch deutlicher wird das Plagiat in diesem Video-Zusammenschnitt beider Reden, der auf Twitter geteilt wurde.

Donald Trumps Kampagnen-Team hat sich zu den Vorw├╝rfen bisher noch nicht ge├Ąu├čert. Eine entsprechende Anfrage der amerikanischen Huffington Post blieb bisher unbeantwortet.

Unklar ist bisher auch, ob die Ehefrau Trumps ├╝berhaupt an der Rede mitgeschrieben hat - und damit aktiv an dem Plagiat beteiligt war.

In einem Statement, das kurz nach ihrer Rede auf Twitter ver├Âffentlicht wurde, hei├čt es dazu:

"W├Ąhrend Melanias Autoren-Team ihre wunderbare Rede geschrieben hat, hat es sich Notizen zu den Inspirationen ihres Lebens gemacht (...) Melanias Erfahrung als Einwanderin und ihre Liebe f├╝r Amerika sind durchgeschienen. Deshalb war die Rede so ein Erfolg."

In einem Interview mit dem amerikanischen Nachrichtensender NBC sagte Melania Trump allerdings noch: "Ich habe mir die Rede nur noch einmal durchgelesen und das war's. Weil ich sie mit so wenig Hilfe wie m├Âglich geschrieben habe."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergr├Â├čert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu l├Âsen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterst├╝tzen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre allt├Ąglichen Sorgen k├╝mmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem M├╝nchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterst├╝tzen P├Ądagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und M├Ądchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen f├╝r Afrika" von Unicef erm├Âglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier k├Ânnt ihr die Initiative unterst├╝tzen.

Ein zuverl├Ąssiges Transportmittel kann f├╝r Menschen in einem Entwicklungsland alles ver├Ąndern. World Bicycle Relief stattet Menschen in l├Ąndlichen Regionen Afrikas mit Fahrr├Ądern aus und schenkt ihnen damit ein gro├čes St├╝ck Lebensqualit├Ąt. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Fan pr├╝gelt auf Protestierenden ein - Trump sieht einfach nur zu

(lk)