Huffpost Germany

21 Sätze, die das Leben mit Kindern auf den Punkt bringen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LEBEN MIT KINDERN
iStock
Drucken

Mit kleinen Kindern unter einem Dach zu wohnen, kann manchmal ziemlich chaotisch sein. Aber wenigstens gibt es all die anderen Eltern da draußen, denen es nicht anders geht - und die ihren Gefühlen auf Twitter Luft machen. Eine Auswahl:

1. "90 Prozent der modernen Erziehung besteht darin, deine Kinder von deinem Smartphone fernzuhalten."
- @byclintedwards

2. "In 3 Stunden ist Elternabend. Ich habe jetzt schon Kopfschmerzen."
- @Nico

3. "Kinnitus, der - wenn man ständig meint, die Kinder schreien zu hören, obwohl sie (endlich) friedlich schlafen. #wirsindjetztvier"
- @GNetzer

4. "Mit dem 1. Kind mutiert eine Frau zur sanftmütigen Heiligen, mit dem 2. zur niemals schlafenden Ultra-Reflex-Krake. Danach zu Chuck Norris."
- @wittschicat

5. "Irgendwann war ich mal 18 und voller Hoffnung. Jetzt bin ich 34 und voller Kleinkindspucke. Nun ja."
- @Grummelmama

6. "Elternsein ist nur ein Trinkspiel, bei dem du jedes Mal Wein trinkst, wenn dein Kind sich daneben benimmt."
- @ThatsParenting

7. "Liebe ist, wenn das Kind mit ausgestrecktem Zeigefinger auf dich zeigt, laut "Bah!" ruft, und du es trotzdem wieder mit nach Hause nimmst."
- @orbisclaudiae

8. "Jeder macht Fehler in der Erziehung seiner Kinder. Das ist normal. Ich zum Beispiel habe meinen Kindern das Sprechen beigebracht."
- @netter_herr

9. "Was auch immer Sie tun, schneiden Sie niemals, NIEMALS, unter keinen Umständen, auch wenn er es zunächst möchte, den Toast eines 4 jährigen!"
- @_magicbird_

10. "Ich verfluche den Tag, an dem Bibi Tina kennengelernt hat."
- @Goganzeli

11. "Meine geheime Superkraft als Mutter: Ich kann von jetzt auf gleich so tun als hatte ich keine Süßigkeiten im Mund."
- @werdenundsein

12. "Und, was machst du, um deine Tochter zum Lachen zu bringen?" - "Ich verbiete ihr etwas."
- @krispels

13. "Liebe Eltern! Wenn Sie nicht alles glauben, was Ihr Kind über uns Lehrer sagt, glauben wir Lehrer nicht alles, was Ihr Kind über Sie sagt."
- @Miss_Stresss

14. "Alles, was man als Mutter trinkt oder isst, ist kalt. Außer Eis. Das ist geschmolzen."
- @MacGyverMutter

15. "Sohn (8) ist erkältet. Er trinkt einen Tee. Ich: 'Das hilft'. Ich flüsternd: 'Und Mamis Liebe'. Er flüsternd: 'Oder Pommes.'"
- @BeeerbelG

16. "Dieser Moment, in dem du merkst, dass deine Kinder nach dir kommen und du nicht weißt, ob du stolz oder besorgt sein solltest... "
- @hippi4one

17. "'Kindeeeer! Noch 7% Akkuuuuu!' (So ruft man heutzutage zum Aufbruch)"
- @dasnuf

18. "Das Kind hat Murmeln auf die Treppe gelegt. Dabei müsste es sich doch bei uns nur mal umschauen, um zu wissen, dass es nichts zu erben gibt."
- @wawerka

19. "Ich: "Könntest du bitte aufhören, sinnlos gegen die Wand zu hämmern?" - Sohn II. "Alles was ich mache, habe ich nur von dir geerbt."#weia"
- @Buddenbohm

20. "Die Kinder sitzen mit einem Buch am Strand. Sie spielen, es sei ein iPad."
- @_toertchen

21. "In dieser Familie, hinten links, kommt man nicht dazu, ja, aber räum es auch wieder auf, einen Gedanken zu Ende, warte ich hol ein Pflaster."
- @Dunk3lh3rz

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

(sma)