Huffpost Germany

Das passiert, wenn Hunderte Spieler ein Pokémon im Central Park jagen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist 11 Uhr abends, als hunderte Menschen durch den Central Park in New York rennen. Ein geheimer Auftritt eines Superstars? Ein nächtlicher Flashmob? Nicht ganz. Diese Menschen sind alle auf der Suche nach einem ganz besonderen Pokémon.

Genauer gesagt nach Vaperon. Das drachenartige Fantasiewesen ist Teil der neu entwickelten App “Pokémon Go”. Für diese App lassen Millionen Menschen auf der ganzen Welt alles stehen und liegen - um auf der Straße, im örtlichen Einkaufszentrum oder eben im nächstgelegen Park, eines von insgesamt 151 Pokémon zu jagen.

Durch die wilde Verfolgungsjagd im Central Park zeigt sich eins: das Spiel lässt sich prima mit Sightseeing verbinden. Viele Spieler freuen sich, dass sie ihre Umgebung vielseitig erkunden und gleichzeitig Pikachu nachjagen können.

Dass sie dafür sogar ihr Auto mitten auf der Straße stehen lassen und mit Hunderten anderen Pokémon-Anhängern in den Park stürmen, ist aber definitiv eine neue Dimension des Spiels.

Dem Youtube-User, der das Spektakel filmte, fehlten beim Anblick der Massen zunächst auch die Worte. Dann sagte er aufgeregt: “Oh mein Gott, da ist ein Vaperon, alle rennen los.” Auch seine Begleitung im Hintergrund amüsiert sich über das verrückte Geschehen.

Bleibt zu hoffen, dass bei solch chaotischen Zuständen niemand zu Schaden kommt.

(pb)