Huffpost Germany

NRW-Ministerpräsidentin Kraft ist "froh, dass die Grenzen erstmal dicht sind"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich erleichtert darüber geäußert, dass zurzeit nur noch wenige Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Natürlich müsse man weiterhin möglichst vielen Menschen helfen, aber andererseits seien die Aufnahmekapazitäten einfach erschöpft gewesen. "Wir waren in den Strukturen überfordert", sagte Kraft bei der Aufzeichnung der WDR-Fernsehsendung "Ich stelle mich". "Deshalb bin ich schon froh, dass die Grenzen jetzt erstmal dicht sind."

Mehr dazu erfahrt ihr im Video.

(sk)