Huffpost Germany

Unfassbar dämlich: Warum sich jetzt alle über dieses Hemd von Primark lustig machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PRIMARK
Twitter/ James Kelleher
Drucken

Viele können es sich einfach nicht erklären: Aus welchem Grund sollte man unter dem Pullover ein Hemd tragen, das gar keins ist?

Genau diese Frage stellte sich auch James Kelleher aus Dublin. In dem Textil-Discounter Primark sah er eine Puppe, die scheinbar ein Jeanshemd unter einem Pullover trug. Als Kelleher genauer hinschaute, war das Hemd eine Art Latz – es hatte keine Ärmel.

"WTF, wie viele Leute laufen mit diesen FAKE HEMDEN herum?", schrieb Kelleher. Mit diesem Tweet hat der Mann einen Nerv getroffen: Auch andere Nutzer konnten den Grund, warum man ein solches Hemd tragen solle, nicht verstehen.

Der Latz-Trend ist unpraktisch

Die aus Dublin stammende Amanda Connolly gab zu, dass sie einen solchen Latz unter ihren Pullovern trug. Allerdings machte sie die Erfahrung, dass der Latz immer wieder aus dem Pullover hervorrutschte und deswegen trägt sie wieder "echte Hemden".

Der Australier Keith Walsh aus Melbourne zeigte Kelleher das "männliche Äquivalent" zu dem Latz. "Er (Walsh) behauptet, dass in Australien niemand ein ganzes Hemd trägt", schrieb Kelleher unter seinem Tweet.

Der Artikel erschien in der Huffington Post UK und wurde von Samantha Meier übersetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Ein Mann riss eine Kellerwand ein - was er fand, ist eine wissenschaftliche Sensation

(pb)