Huffpost Germany

Eine Frau stellte ein Pärchen im Restaurant bloß - die Antwort sollte ihr eine Lehre sein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist eine dieser typischen Szenen seit der Erfindung des Smartphones: Das Pärchen Jonathan und Ray saß gemeinsam im Restaurant, er trug dabei Kopfhörer und blickte konzentriert auf sein Handy statt auf seine Freundin. Grund genug für eine Twitter-Nutzerin, die beiden öffentlich bloßzustellen.

Sie veröffentlichte ein Bild des Paares mit dem Kommentar "Homegirl..... Leave him" ("Mädchen, verlass ihn").

public shaming

Doch was die Userin "@selkcub" nicht wusste: Jonathan schaute sich gerade ein Video seiner ersten Predigt an, die seine Freundin für ihn aufgenommen hatte.

Das schrieb er selbst über das soziale Netzwerk, nachdem er bemerkt hate, dass ein Foto von ihm und seiner Freundin im Netz kursierte. Ray selbst habe gewollt, dass er sich ansieht, was sie aufgenommen hatte - und das war Folgendes:

Auch Ray reagierte auf die Verurteilung durch die Fremde. Sie postete ein Bild von sich und Jonathan und schrieb dazu: "Wir sind seit drei Jahren zusammen. Mir geht es gut." Auch wünschte sie der Twitter-Userin unbekannterweise alles Gute: "Wir werden für dich beten. Hoffentlich findest du deinen Mann auch bald."

Die Twitter-Nutzerin "@selkcub" ruderte daraufhin schnell zurück. Sie löschte ihren ursprünglichen Tweet und antwortete auf Rays Wünsche ebenso mit einem Pärchenbild von sich und ihrem Freund. "Drei Jahre? Wir auch", schrieb sie dazu und versuchte anschließend zu besänftigen. "Es ist nur Twitter, ihr alle."

Sie habe nie die Beziehung von jemand anderem angreifen wollen. Doch die Lektion, andere nicht zu schnell zu verurteilen, hat sie wohl doch gelernt bei der Sache.

Auch auf HuffPost:

Das verrät euer Smartphone über eure sexuellen Vorlieben

(lm)