Huffpost Germany

Einsatz in bayerischem Altenheim eskaliert: Polizei erschießt Rentner

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PFLEGEHEIM
Eine Szene aus einem Pflegeheim in München (Symbolbild) | dpa
Drucken
  • Ein Polizist hat in einem Pflegeheim im bayerischen Erharting einen Rentner erschossen
  • Der Bewohner hatte laut der Polizei den Beamten mit einem Messer angegriffen
  • Der Mann sollte an dem Tag in die Psychiatrie verlegt werden

Bei einem Polizeieinsatz in einem Pflegeheim im oberbayerischen Erharting ist ein Bewohner erschossen worden.

Nach den bisherigen Ermittlungen war eine Streife am Mittwochmittag zu dem Seniorenheim gerufen worden, um eine behördlich angeordnete Unterbringung des Mannes zu begleiten.

Dabei sei der Senior mit einem Messer auf einen Beamten losgegangen, teilte die Polizei mit. Der Polizist wurde demnach verletzt.

Sprecher Stefan Sonntag sagte gegenüber der Lokalnachrichtenseite "innsalzach24.de", dass der Mann auf einen Gerichtsbeschluss hin in die Psychatrie abtransportiert werden sollte. Der Messereinsatz sei für die Beamten überraschend gewesen.

Polizist setzte Waffe angeblich aus Selbstschutz ein

Der zweite Polizist soll daraufhin aus Selbstschutz seine Pistole eingesetzt haben. Er schoss mit der Dienstwaffe auf den Angreifer und verletzte ihn tödlich. Der Mann sei noch am Einsatzort seinen Schussverletzungen erlegen.

Der verletzte Polizist wird wegen seiner "erheblichen" Schnittverletzungen ärtztlich betreut, sagte Stefan Sonntag gegenüber "innsalzach24.de".

Die Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Traunstein zusammen mit dem Bayerischen Landeskriminalamt, Vertreter beider Behörden sind am Einsatzort.

Auch auf HuffPost:

Dieser Mann wurde blind – wegen eines einfachen Fehlers, den viele jeden Abend machen

(lk)