Huffpost Germany

Das sind die besten Workouts für den Strand

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Candice Swanepoel hält sich mit Übungen am Strand in Form

Den Alltagsstress hinter sich und die Seele einfach mal baumeln lassen - die meisten möchten im Urlaub nur entspannen. Aber statt am Pool zu faulenzen oder am Strand zu dösen, kann man die viele Freizeit auch für ein Workout am Beach nutzen. Das strafft den Körper, man fühlt sich fit und selbstbewusst. Positiver Nebeneffekt: Durch den weichen Untergrund werden die Muskeln stärker beansprucht, um den Körper stabil zu halten. Das Training, für das man nicht einmal Geräte braucht, ist demnach besonders effektiv. Außerdem können Sportbegeisterte mit einer kleinen Trainingseinheit während des Urlaubs leichter ihre Fitnessroutine aufrechterhalten.

Jump Squats

Was das Fitness-Geheimnis von Zac Efron ist, erfahren Sie bei Clipfish!

Stellen Sie sich hüftbreit hin. Gehen Sie anschließend in die Hocke und schieben Sie dabei die Hüfte nach hinten. Vorsicht: Die Knie sollten nicht über die Zehen reichen. Drücken Sie sich explosiv vom Boden ab und springen Sie so hoch es geht. Dann acht bis 15 Mal wiederholen. Durch die Sprungbewegung und das Abfangen des Gewichts werden die Muskeln intensiv beansprucht. Außerdem haben Jump Squats im Vergleich zu normalen Squats einen stärkeren Cardio-Effekt.

Ausfallschritte

Die Beine schulterbreit auseinander. Dann mit dem rechten Bein einen großen Schritt nach vorn machen bis der Oberschenkel parallel zum Boden ausgerichtet ist. Ein paar Sekunden halten, das Knie bleibt dabei über der Ferse. Das Bein wieder in die Ausgangsposition zurückführen und die Seite wechseln. Wiederholen Sie die Übung zehn Mal pro Seite. Ausfallschritte (auch Lunges genannt) beanspruchen die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur und sind somit die perfekte Übung für einen knackigen Bikini-Po.

Reptile Plank

Gehen Sie in Liegestützposition. Bauch und Beine angespannt, die Handgelenke befinden sich unter den Schultern. Der Körper bildet eine gerade Linie. Bringen Sie nun das rechte Bein zum Ellenbogen, halten Sie es dort für zwei Sekunden und kehren Sie in die Ausgangsposition zurück. Im Anschluss das linke Knie zum linken Ellenbogen führen. Wiederholen Sie die Übung fünf bis zehn Mal pro Seite. Hierbei wird der Rumpf gestärkt und insbesondere die seitlichen Bauchmuskeln stark beansprucht.

Side-to-Side Plank

Sie starten wieder in der Liegestützposition, die Füße stehen zusammen. Genau wie beim Reptile Plank bildet der Körper eine Linie, die Rücken- und Bauchmuskulatur ist angespannt. Laufen Sie mit den Händen und Füßen fünf Schritte nach rechts und anschließend wieder fünf Schritte nach links. Führen Sie die Übung 30 Sekunden lang durch und legen Sie dann eine Pause ein. Fünf bis zehn Mal wiederholen. Der Side-to-Side Plank stärkt die Rumpf- und Bauchmuskulatur, doch auch Arme und Beine werden beansprucht. Eine ideale Ganzkörperübung!