Huffpost Germany

5 Symptome von Brustkrebs, von denen ihr bislang keine Ahnung hattet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Rund 70.000 Mal wird jährlich diese Diagnose gestellt. Für die betroffenen Frauen ist das eine niederschmetternde Nachricht.

Risikofaktoren für Brustkrebs

In den meisten Fällen lässt sich keine genaue Ursache für die Krankheit feststellen. Es gibt allerdings Risikofaktoren, die eine Erkrankung begünstigen. An manchen kann man nichts ändern: So liegt etwa bei 25 Prozent der Patientinnen eine familiäre Belastung vor.

Manche Risikofaktoren kann man aber beeinflussen: Gesunde Ernährung, Sport, Verzicht auf Alkohol und Tabak können das Brustkrebsrisiko reduzieren. Doch das zu berücksichtigen, ist keine Garantie, gesund zu bleiben. Mit jedem Lebensjahr steigt das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken.

Brustuntersuchung zu Hause und beim Arzt

In der Regel wird Frauen daher empfohlen, zur Brustkrebsvorsorge ihre Brüste regelmäßig selbst auf Knoten zu untersuchen. Bei einer jährlichen Routineuntersuchung tastet der Frauenarzt bei Patientinnen unter 45 die Brust ab.

Frauen über 45 Jahren wird oft empfohlen, alle zwei Jahre zur Mammographie zu gehen. Neuere Daten zeigen, dass die Kritik an möglichen Fehldiagnosen bei dieser Untersuchungstechnik nicht berechtigt ist.

Was Frauen über Brustkrebs wissen müssen

Frauenärzte warnen: Neben tastbaren Knoten gibt es noch andere Symptome, die auf Brustkrebs hinweisen könne. Und es ist wichtig, dass Frauen dies bei ihrer Vorsorge beachten. Was das für Symptome sind, seht ihr im Video.

(pb)