Huffpost Germany

"Ninja Warrior Germany": Großer Mist oder großer Spaß?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Diese sieben Athleten aus der ersten Sendung haben es in das Finale geschafft

"Irgendwie ist die Sendung zu Deutsch um cool zu sein", resümiert ein Twitter-User nach der ersten Folge der RTL-Show "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands". "Geil!", findet dagegen ein anderer das neue Sommer-Format. Es herrscht Uneinigkeit unter den Zuschauern. Doch der Marktanteil spricht für die Show, da lagen die Ninja Warriors bei den jungen Zuschauern vor Konkurrent "Schlag den Star", wie RTL via Twitter verkündete.

Pro

Sendung verpasst? Jan Köppen hat den Parcours ebenfalls getestet - sehen Sie hier, wie er sich schlägt

RTL teilte auf seinem offiziellen Twitter-Account die positive Bilanz des Abends. "Schöne 1. Sendung. Hat großen Spaß gemacht! Die Jungs am Ende waren unfassbar gut!", ist dort zu lesen. "Der zweite unterhaltsame Show-Neustart in einer Woche. Nicht schlecht", schreibt ein anderer User. "Komplett geile Show", zeigt sich ein weiterer begeistert. Aber auch auf Fragen wird geantwortet: "Warum klingt das alles danach, dass der Ton im Nachhinein aufgenommen wurde?" RTL erklärt: "Der Ton ist live und Original aus der Halle, da wurde nichts im Nachhinein hinzugefügt."

Moderatorin Laura Wontorra fanden die meisten smart und entzückend. Tennisspielerin Sabine Lisicki saß übrigens auch gebannt vor dem Fernseher. Sie schickte zwei Tweets raus. Und hatte offenbar Freude an der Show, wie ihre Hashtags cool, sympathisch und Spaß verraten.

Kontra

Allerdings gibt es auch negative Stimmen aus den Zuschauerreihen. "Die Sendung ist auf so vielen Ebenen verstörend", heißt es in einem Tweet. "Möglichst peinliche Kandidaten casten. RTL bleibt bei seinen Leisten", schreibt ein User. Und weiter: "Daneben wirken die beiden #SdS-Kandidaten ja fast schon sympathisch." Ein anderer Zuschauer ärgert sich: "Man verliert bei den hektischen Schnitten total den Überblick. Dazu nicht live. Scheiß Format!" Weitere Kritik: "Wer diese Hindernisse spannend findet, hat früher nie Takeshi's Castle gesehen."