Huffpost Germany

Formel 1 im Live-Stream: Den Großen Preis von Großbritannien online sehen - so geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Formel 1 in Silverstone: Das Rennen im Live-Stream sehen
  • Im Video: So streamt ihr die Formel 1
  • Hamilton startet von der Pole Position

Die Formel 1 startet am Sonntag um 14 Uhr in den Grand Prix von Großbritannien - auch im Live-Stream. Nico Rosberg wird dabei die nächste Attacke von Lewis Hamilton abwehren müssen.

Seine Ausgangsposition ist dafür nicht optimal: Der deutsche WM-Spitzenreiter startet hinter seinem britischen Mercedes-Kollegen nur von Position zwei in das Formel-1-Rennen.

Zudem hat Hamilton bisher das Wochenende in Silverstone mit den drei Trainingsbestzeiten und der Pole Position bestimmt. Er könnte Rosberg die WM-Führung abnehmen.

Formel 1 im Live-Stream sehen

Ihr könnt das Rennen in Silverstone im Fernsehen und im Internet verfolgen. RTL startet um 13 Uhr den Countdown im deutschen Free-TV. Über das Portal RTLnow könnt ihr den Großen Preis von Großbritannien auch im Live-Stream sehen - jedoch muss man hierfür Premium-Abonnent des Dienstes sein.

Ebenso könnt ihr den Kanal über Streaming-Portale wie Magine TV und TV Spielfilm live im Rahmen eines Abos online abrufen. Beide Anbieter sind Kooperationspartner der Huffington Post.

Zeitgleich steigt auch Sky Sport 1 in die Berichterstattung aus Silverstone mit ein (hier auch im Live-Stream von Sky Go). Zum Rennen selbst schaltet der Sender um 13.55 Uhr (hier den Grand Prix online sehen) - und bietet auch dieses wieder aus verschiedenen Blinkwinkeln an:

Mit einem Sky-Select-Ticket können auch Nicht-Abonnenten diese Möglichkeit nutzen.

Das Rennen in Österreich und der Schweiz online sehen

Die österreichischen Fans können die Formel 1 in UK ebenfalls verfolgen: ORF Eins berichtet am Sonntag ab 13.25 Uhr aus Silverstone. Das Rennen bietet der Sender für Österreich auch online an.

In der Schweiz zeigt SRF Info den Großen Preis von Großbritannien erst ab 14.55 Uhr. Den kostenlosen Sender-Stream könnt ihr in Deutschland wohl nicht abrufen.

Die deutschen Fahrer in Silverstone

Sebastian Vettel fuhr im Qualifying nur auf Rang sechs. Wegen eines unerlaubten Getriebewechsels muss der Ferrari-Star zudem noch fünf Plätze weiter hinten starten. "Ich habe auf der ersten Runde einen Riesenfehler gehabt", erklärte er. "Das Auto war gut, wir haben mehr rausgeholt, als drin war. Wenn wir alles schaffen, dann sind wir auf jeden Fall Vierter. Vielleicht noch Platz drei, da müssen wir uns nicht verstecken."

Force-India-Mann Nico Hülkenberg schloss die K.o.-Ausscheidung als Neunter ab, nachdem auch seine Bestzeit annulliert wurde. "Das war das Maximum, alle vor uns sind zu stark", sagte der Emmericher. "Ein bisschen Regen würde uns helfen."

Pascal Wehrlein kam in seinem Manor nicht über Position 20 hinaus. Der Worndorfer hatte sich beim vergangenen Rennen in Österreich seinen ersten Punkt abgeholt.

Mit dpa-Material

Mehr Sport

(lk)