Huffpost Germany

Diese Erkenntnis über die Unterwäsche der Deutschen ist wirklich erschreckend

Veröffentlicht: Aktualisiert:
UNDERWEAR SHOP
2004 | Randi Berez via Getty Images
Drucken
  • Eine Studie offenbart die Morgenroutinen der Deutschen
  • Demnach greifen nur rund 60 Prozent der Deutschen morgens zu frischer Unterwäsche

Die Deutschen scheinen – im wahrsten Sinne des Wortes – echte Morgenmuffel zu sein.

Das könnte man zumindest aus dem Ergebnis einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Mymarktforschung schließen, die die "Süddeutsche Zeitung" zitiert. Das Institut befragte 1.058 Menschen im Alter von 18 bis 70 Jahren zum Thema Morgenroutine.

Demnach ziehen sich nur 63 Prozent der Deutschen morgens frische Unterwäsche an und noch weniger - nämlich gerade mal 53,8 Prozent - greifen zu frischen Socken.

Nur jeder zweite Deutsche duscht oder badet morgens

Und auch sonst scheint es mit der Hygiene nicht weit her zu sein: Nur etwas mehr als jeder zweite Deutsche (55,1 Prozent) duscht oder badet morgens, und nur knapp drei Viertel (74,6 Prozent) putzen sich die Zähne.

41 Prozent der Frauen schminken sich nach dem Aufstehen, während sich 41 Prozent der Männer rasieren, so die Studie.

Bleibt zu hoffen, dass zumindest die niedrige Zahl der Duschenden darauf zurückzuführen ist, dass ein großer Prozentsatz einfach lieber abends duscht.

Aber nicht die Zähne putzen? Keine frische Unterwäsche und keine frischen Socken? Das sollte doch eigentlich selbstverständlich sein - selbst für den größten Morgenmuffel.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-09-1468043190-9784650-2016060214648668675342179HUFFPOST3.jpgHier geht es zum Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Mann hat sich seit zwölf Jahren nicht mehr geduscht - so sieht er jetzt aus

(ben)