Huffpost Germany

Formel 1 im Live-Stream: Qualifying in Silverstone online sehen - so geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Formel 1: Der Große Preis von Großbritannien im Live-Stream sehen
  • Das Qualifying in Silverstone startet am Samstag um 14 Uhr
  • Im Video: So streamt ihr die Formel 1

Die Formel 1 startet an diesem Wochenende zum Grand Prix von Großbritannien - auch im Live-Stream. Der WM-Führende Nico Rosberg und Weltmeister Lewis Hamilton wollen in Silverstone um den Sieg mitfahren. Hamilton könnte zudem Rosberg in England die WM-Führung abnehmen.

Doch nicht nur deshalb stehen die beiden Piloten unter Beobachtung. Ihr Mercedes-Team will die beiden verkrachten Piloten nämlich endlich zähmen - und zwar mit einem verschärften Verhaltenskodex. Zuletzt in Österreich stießen sie zum dritten Mal innerhalb von nur fünf Rennen zusammen.

Ferrari-Star Sebastian Vettel hofft unterdessen nach seinem Reifenplatzer von Spielberg am Rennsonntag wieder auf einen Platz ganz vorne.

Formel 1 im Live-Stream

Verschiedene Sender berichten vom Formel-1-Rennen in Silverstone auch im Live-Stream. Ein Programmpunkt ist das Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien am Samstag ab 14 Uhr.

Dieses überträgt RTL ab 13.45 Uhr. Premium-Abonnenten von TVnow können das Rennen um den Startplatz auch im Live-Stream sehen. Ebenso könnt ihr den Kanal über Streaming-Portale wie Magine TV und TV Spielfilm live im Rahmen eines Abos online abrufen. Beide Anbieter sind Kooperationspartner der Huffington Post.

Sky Sport 1 zeigt das Qualifying am Samstag ab 13.55 Uhr auch im Streaming-Kanal von Sky Go. Hierbei könnt ihr auch aus verschiedenen Perspektiven wählen. Mit den hinterlegten Links kommt ihr zu dem jeweils passenden Stream:

Auch im Ausland rasen die Formel-1-Piloten durch das Fernsehprogramm. So berichtet das ORF ab 13.45 Uhr vom Qualifying in Silverstone. Zum entsprechenden Live-Stream des Senders gelangt ihr hier; dieser ist jedoch in Deutschland nicht abrufbar.

In der Schweiz zeigt SRF Info die Formel 1 am Samstagnachmittag. Hier startet die Übertragung aber erst um 14.15 Uhr. Der SRF-Stream ist kostenlos, aber wohl nicht in Deutschland abrufbar.

Den Großen Preis von Großbritannien online sehen

Am Sonntag startet die Formel 1 um 14 Uhr in Silverstone, es geht um den Großen Preis von Großbritannien. Auch im Fernsehen und im Internet.

Um 13 Uhr startet RTL den Countdown im deutschen Free-TV, bevor das Rennen in Silverstone um 14 Uhr beginnt. Über das Portal RTLnow könnt ihr den Großen Preis von Großbritannien auch im Live-Stream sehen - jedoch muss man hierfür Premium-Abonnent des Dienstes sein.

Zeitgleich steigt auch Sky Sport 1 in die Berichterstattung aus Silverstone mit ein (hier auch im Live-Stream von Sky Go). Zum Rennen selbst schaltet der Sender um 13.55 Uhr (hier den Grand Prix online sehen) - und bietet auch dieses wieder aus verschiedenen Blinkwinkeln an:

Die österreichischen Fans können die Formel 1 in UK ebenfalls verfolgen: ORF Eins berichtet am Sonntag ab 13.25 Uhr aus Silverstone. Das Rennen bietet der Sender auch online an, der Stream ist aber nur in Österreich abrufbar.

In der Schweiz zeigt SRF Info den Großen Preis von Großbritannien ab 14.55 Uhr. Den kostenlosen Sender-Stream könnt ihr in Deutschland nicht abrufen.

Die deutschen Fahrer in Silverstone

Nach ihren Enttäuschungen in Österreich haben Nico Rosberg, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg in Silverstone einiges gutzumachen. Pascal Wehrlein hingegen will da weitermachen, wo er beim Formel-1-Rennen von Spielberg aufgehört hat.

  • Nico Rosberg (31/Mercedes):

Nach dem Crash mit Lewis Hamilton in Österreich droht Rosberg der Verlust der WM-Führung. In Silverstone hat sein Rivale die Fans auf seiner Seite, nur 2013 konnte der Wiesbadener hier gewinnen. Von den letzten fünf Grand Prix entschied er gerade mal einen für sich.

  • Sebastian Vettel (29/Ferrari):

Reifenplatzer in Spielberg, drei Ausfälle in dieser Saison - Vettel reicht's jetzt. Doch auch seine Bilanz in England ist ausbaufähig: Nur 2009 konnte der Heppenheimer hier siegen. Vettel hofft, dass sein bisweilen störrischer Ferrari nicht wieder Macken aufweist.

  • Nico Hülkenberg(28/Force India):

Die Enttäuschung von Spielberg wirkt nach. Sensationell von Platz zwei gestartet, musste sich der Emmericher mit Rang 19 begnügen. "Ich bin immer noch enttäuscht", räumte Hülkenberg ein. Silverstone ist ein gutes Pflaster: Seit 2013 holte er stets mindestens einen Punkt.

  • Pascal Wehrlein (21/Manor):

Endlich! Der Worndorfer raste in Österreich zum ersten Punkt. Für Manor war das wie eine Erlösung. Denn Vorgängerteam Marussia hatte nur einmal 2014 in Monaco punkten können. Wehrlein will das Hoch nutzen und sich mit zuverlässigen Auftritten weiter empfehlen.

Mit dpa-Material

Mehr Sport