Huffpost Germany

Irre Verschwörungstheorie: So hat die UEFA angeblich das Deutschland-Aus vorbereitet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte oben im Video

Bastian Schweinsteiger schaute ungläubig zu Schiedsrichter Nicola Rizzoli. Die Elfmeterentscheidung wollte der Kapitän einfach nicht wahrhaben, schüttelte leicht den Kopf. Nach einem Eckball von Antoine Griezmann war der 31-Jährige zum Luftkampf mit Patrice Evra hochgestiegen, bekam den Ball unglücklich an die Hand.

Strafstoß für Frankreich, Gelb für Schweinsteiger - Griezmann verwandelte eiskalt zur für Frankreich so wichtigen Führung. Es war das entscheidende Tor.

Dazu passt: Hören Schweinsteiger und Podolski jetzt auf? Erste Zukunftsfrage ist schon geklärt

Aber stopp - war da nicht was? Ein italienischer Schiedsrichter? Und hatte Deutschland nicht einige Tage zuvor erst Italien im Viertelfinale aus dem Turnier gekegelt? Und ist nicht der Chefschiedsrichter bei der EM ein Italiener, nämlich Pierluigi Collina?

Hartmann: "Ich glaube, der pfeift heute nicht für uns"

Alles richtig. Und für manche sieht es deshalb so aus, als hätten all diese Tatsachen das Halbfinal-Aus der Deutschen besiegelt. Zum Beispiel für das Sportfernseh-Urgestein Waldi Hartmann.

Passend zum Thema: Diesen Kommentar von Joachim Löw über seine Zukunft haben fast alle überhört

Der sagte gestern in der Talkshow "Markus Lanz": Collina ist für die Auswahl der Schiris verantwortlich. "Schau dir das an", dachte sich Hartmann nach eigener Aussage. "Wir hauen die Italiener raus, und die setzen den Rizzoli an."

Und noch eine zweite Sache kommt laut Hartmann hinzu. Rizzoli habe auch das WM-Finale in Brasilien gepfiffen und in dem Spiel Argentinien teilweise benachteiligt. Das trage Rizzoli noch heute mit herum, mutmaßt Hartmann. Wie anders soll Rizzoli diesen Fehler wieder gut machen, als Deutschland jetzt im Halbfinale eins reinzuwürgen, fragte sich Hartmann.

Hartmann: "Der war doch mit dem Kopf am Ball!"

Laut Waldi kam, was kommen musste. "Und da hab ich gedacht: Ich glaube, der pfeift heute nicht für uns", sagte Hartmann bei Lanz.

Kein Wunder, dass Hartmann den Elfer gar nicht als Elfer sah. Er sagte bei Lanz: "Der war doch mit dem Kopf am Ball!... Die Franzosen haben den Elfer gar nicht kapiert. Die haben ihn geschenkt bekommen. Glückwunsch, Herr Rizzoli."

Diese Erkenntnis hatte Waldemar Hartmann an diesem Abend exklusiv, wie dieses Foto zeigt:

schweini

Passend zum Thema Sport: Wimbledon-Finale mit Angelique Kerber kostenlos online sehen - so geht's

Auch auf HuffPost:

Wie ARD und ZDF ihr Publikum bei der EM für dumm verkaufen


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

(ca)