Huffpost Germany

Von Storch hetzt gegen unsere Mannschaft - Jan Böhmermann hat die perfekte Antwort

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Nach dem verpatzten EM-Halbfinale gegen Frankreich waren viele Deutsche enttäuscht von der Mannschaft. Sicherlich wäre da mehr gegangen. In den sozialen Medien machten Einige ihrem Ärger Luft.

Aber AfD-Politikerin Beatrix von Storch schoss dabei wieder einmal übers Ziel hinaus: "Vielleicht sollte nächstes Mal dann wieder die deutsche Nationalmannschaft spielen", schrieb sie auf Twitter und spielte damit wohl darauf an, dass manche Spieler in der National-Elf Kinder von Einwanderern sind.

Die Aufregung war groß, viele Twitter-User empörten sich über Von Storchs stumpfe Aussage. Doch TV-Moderator Jan Böhmermann fand in einem Tweet die perfekte Antwort, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten:

"Lasst uns alle zusammenhalten und Beatrix von Storch einfach mal ignorieren", schrieb er. Und er trifft den Nagel auf den Kopf. Denn die AfD will mit einem Tweet wie diesem genau eines bewirken: Empörung. Und mit jedem verbalen Ausfall will sie die Grenzen der Empörung weiter ausweiten und so im Gespräch bleiben.

Die Kollegen der NDR-Sendung "Extra3" sprangen dem Comedian auch zur Seite und posteten unter seinem Tweet dieses Bild:

"Dieser Quark hat mehr Aufmerksamkeit verdient", stand auf einem Bild, auf dem - naja - Quark zu sehen ist. Beatrix von Storch hat den umstrittenen Tweet übrigens mittlerweile gelöscht und stattdessen diesen Kommentar auf Facebook veröffentlicht, der ihren Tweet nicht unbedingt ungeschehen macht.

Zunächst lobt sie plötzlich die Mannschaft für ihr Engagement: "Was für ein Spiel. Was für ein Pech. Unsere Nationalmannschaft hätte das Weiterkommen verdient gehabt- nach ihrem besten Spiel der ganzen EM."

Zum Thema: Beim letzten Satz bricht die Stimme: Löw lässt im ZDF-Interview seine Zukunft offen

Doch schon im nächsten Satz macht sie klar, worum es ihr dabei eigentlich geht: "Ich nenne sie weiter Nationalmannschaft. Denn das ist sie, mit allen ihren Spielern. Unsere Nationalmannschaft."

So weit, so gut. Und dann kommt sie zum wichtigsten Punkt. Der AfD-Politikerin geht es nämlich darum, dass ihr umstrittener Tweet - für sie vollkommen unverständlich - in den Medien wie "Bild und Co." als "rassistische Hetze" bezeichnet wurde.

In Ordnung, wir haben verstanden. Der Tweet bleibt trotzdem unter aller Kanone. Von Storchs Kommentar ist nichts weiter als populistische Hetze, die auf primitive Weise Profit aus der Enttäuschung über die Niederlage schlägt. Gelöscht macht nicht ungeschehen.

Auch auf HuffPost:

Fans von Schweden und Irland zeigen, worum es bei der EM wirklich geht