Huffpost Germany

Nach dem Update werdet ihr Whatsapp nicht wiedererkennen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die nächste Version von Whatsapp soll viele neue Funktionen bekommen
  • Einige davon erinnern an Snapchat
  • Eine Zusammenfassung der neuen Funktionen seht ihr im Video oben

Die nächste Version der Chat-Software Whatsapp 2.16.150 soll völlig neue Funktionen bekommen. Neben den üblichen Sprach- und Textnachrichten, sowie Gruppen- und Telefonfunktion sollen in Zukunft auch öffentliche Gruppen, das Teilen von Musik sowie das Bearbeiten von Fotos möglich sein.

Das berichtet die Portal "MacLife" unter Berufung auf das Twitter-Konto eines Beta-Testers. Ein solcher Tester bekommt eine noch unveröffentlichte Version der Software zu Verfügung gestellt, um sie auszuprobieren und mögliche Fehler zu finden.

Bildbearbeitung gleicht Snapchat

Der Beta-Tester veröffentlichte auf dem Twitter-Konto @WABetaInfo ein Foto der neuen Funktionen. Das Bild zeigt, dass der neue Foto Editor von WhatsApp der Bildbearbeitung von Snapchat gleichen wird.

Dazu passt: WhatsApp Gold: So schützt ihr euch vor der Betrugsmasche

Nach Angaben von "MacLife" sollen Nutzer Fotos mit einem Finger bearbeiten können. Die App stellt dafür ein Pinsel-Werkzeug, eine Farbpalette und andere Tools zur Verfügung. Vermutlich werden sich auch Emojis und andere Grafiken in Fotos einbringen lassen.

Dazu passend: Ihr nutzt WhatsApp? Dann riskiert ihr Strafen und teure Gerichtsverfahren

Zudem sollen die Nutzer in Zukunft gemeinsam Musik hören können, während sie chatten. Dazu kann ein Nutzer von seinem Smartphone aus einen Musik-Stream, zum Beispiel von iTunes, mit anderen teilen.

Die hören nicht nur die Musik, sondern sehen gleichzeitig auf ihrem Display auch das passende Album-Cover.

Auch auf HuffPost:

Hier ist der Beweis, dass RTL euch für dumm verkauft

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

(ben)