Huffpost Germany

Warum Wales' EM-Märchen einem TV-Experten fast ein Vermögen kostete

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DEAN SAUNDERS
Warum dem Fußballexperten Saunders der Erfolg der Waliser fast ein Vermögen kostete | Reuters Staff / Reuters
Drucken

Die Waliser haben bei der Fußball-EM alle Europäer verblüfft. Und sogar die eigenen Leute.

Selbst der frühere Wales-Stürmer Dean Saunders, der die Spiele seiner Mannschaft als Experte für die BBC analysierte, hatte offenbar nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass die Mannschaft erst im Halbfinale gegen Portugal ausscheiden würde:

Als er nach Frankreich flog, stellte er sein Auto britischen Medienberichten nach im Kurzzeitparkbereich des Flughafens Birmingham ab und reiste lediglich mit Handgepäck. Wer je an einem Flughafen das Kurzzeitparken genutzt hat, ahnt, was jetzt kommt.

100 Pfund pro Tag

Saunders sind sowohl die sauberen Klamotten ausgegangen – und auch das Geld. Denn sein Parkticket kostete inzwischen deutlich mehr als 1000 Pfund, also weit über 1000 Euro. 100 Pfund pro Tag.

Der Schwager des Wales-Teammanagers startete daraufhin eine Sammelaktion für Saunders. Mit dem Hintergedanken, dass doch die BBC das Ticket zahlen möge und das Geld dann für örtliche Fußballförderung ausgegeben werden könnte.

Der Plan hat funktioniert: Erst twitterte der Flughafenbetreiber, wenn Wales siege, müsse Saunders nicht zahlen.

Und an diesem Donnerstag teilte der Flughafen dem Sender itv mit, dass Saunders die Parkgebühr jetzt auf jeden Fall erlassen werde – stattdessen möge er das Geld bitte spenden.

Auch auf HuffPost:

Fans von Schweden und Irland zeigen, worum es bei der EM wirklich geht

(ca)