Huffpost Germany

Kampf gegen Smog: Dieser Turm reinigt die Luft in verschmutzten Großstädten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LUFTFILTER
Dieser Turm macht's möglich: Aus Gift werden Schmuckstücke | Kickstarter/Daan Roosegaarde
Drucken

Bringen diese Türme Rettung für verschmutzte Großstädte? Ein niederländischer Designer hat Luftreiniger gebaut, die besonders leistungsfähig sein sollen. Mehr noch: Der Feinstaub kann gesammelt und zu einem Schmuckstein gepresst werden.

Luftverschmutzung gehört inzwischen zum Alltag. Nach einer Studie von Forschern aus Berkeley sterben in China jährlich sogar 1,6 Millionen Menschen infolge des Smogs. Das sind 17 Prozent aller Todesfälle im Land.

Der Turm reinigt 30.000 Kubikmeter Luft pro Stunde

Um die Welt ein kleines bisschen sauberer zu machen, hat Designer Daan Roosegaarde einen sieben Meter hohen Luftreiniger entworfen, der damit nicht nur ungewöhnlich groß ist, sondern darüber hinaus noch der Herstellung von Schmuck dient, wie das Internetportal "Tech Insider“ berichtet.

Der "Smog Free Tower“ zieht die schmutzige Luft wie ein Vakuum ein, filtert sie und gibt dann die saubere Luft wieder frei. So können den Angaben zufolge mehr als 30.000 Kubikmeter Luft pro Stunde gereinigt werden - und das mit nur 1400 Watt Ökostrom. Zum Vergleich: Ein erwachsener Mensch atmet pro Tag 12 Kubikmeter ein und aus.

Aus Schadstoffen werden Schmucksteine

Der Turm produziert allerdings nicht nur schadstofffreie Luft. Mit dem Carbon, das im Zuge des Reinigungsprozesses gesammelt wird, werden winzig kleine Edelsteine hergestellt. Diese landen wiederum in Schmuckstücken wie Ringen oder Manschettenknöpfen. Ein Edelstein, wie er auf dem Bild unten zu sehen ist, entspricht dabei 1000 Kubikmeter Luft.

ring aus smog

Ein Prototyp des Turms steht bereits in Rotterdam, weitere Modelle sind in Peking, Mexico City, Paris und Los Angeles geplant.

Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

(sk)