Huffpost Germany

Vor seinem entscheidenden Elfmeter sah Jonas Hector dieses Plakat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Elfmeterkrimi von Bordeaux lässt die Nation heute noch außer Atem. Was da gestern Abend im Stadion geschah, kann wahrscheinlich nur der Fußballgott erklären. Und den gibt es scheinbar wirklich, glaubt man einem Transparent in der deutschen Fankurve.

Jonas Hector trat zum entscheidenden Elfer an, nachdem zuvor Müller, Özil und Schweinsteiger die Nerven verloren hatten.

Und er verwandelte eiskalt. "Ich kann es noch gar nicht fassen. Gott sei Dank sind wir weiter", jubelte der 26-Jährige im Anschluss. Und "Gott sei Dank" dachten sich wohl auch ein paar deutsche Fans Fanblock.

Denn neben einigen Plakaten mit der Flagge der "Squadra Azzurra" hing ein großes weißes Transparent mit roten Lettern. Darauf: "Am 8. Tag schuf Gott den 1. FC Köln".

Wenn das mal keine zusätzliche Motivation für den FC-Verteidiger war, die Kugel zu verwandeln! Denn der junge Deutsche spielt seit 2010 im Trikot des "Effzeh".

Kölner Fans hatten das Plakat schon während des Spiels über die Bildschirme und im Stadio entdeckt und es in den Sozialen Netzwerken verbreitet.

Und eine Legende und der bekannteste Edelfan der Geißböcke lies es sich natürlich nicht nehmen, den Sieg mit Hector und in den Farben der Kölner zu feiern: Lukas Podolski.

Prinz Poldi twitterte nach dem Spiel ein Bild mit Hector, auf dem er einen Köln-Sonnenhut trägt. "Don't forget.... MADE IN KÖLN!", schreibt der Stürmer, der inzwischen bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag steht, dazu.

Auch auf HuffPost:

Nur Isländer können sich über ein EM-Tor freuen wie dieser Moderator