Huffpost Germany

Nach Brexit: Sigmar Gabriel fordert deutsche Staatsbürgerschaft für junge Briten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
EU
Nach Brexit: Gabriel fordert deutsche Staatsbürgerschaft für junge Briten | dpa
Drucken
  • SPD-Chef Gabriel schlägt vor, jungen Briten die deutsche Staatsbürgerschaft anzubieten
  • Die Jugend in Großbritannien sei "klüger als ihre seltsame politische Elite", sagte Gabriel am Samstag in Berlin

Die EU-Länder müssen nach dem Brexit-Votum aus Sicht von SPD-Chef Sigmar Gabriel Kontakt zu jungen Briten suchen. Diese hätten mit großer Mehrheit für einen Verbleib Großbritanniens in der EU gestimmt.

"Sie wussten besser als die Snobs der britischen Elite, dass es um ihre Zukunft ging", sagte Gabriel bei einer SPD-Konferenz am Samstag in Berlin. "Wir dürfen nicht einfach die Zugbrücke hochziehen zu ihnen."

Die Jugend in Großbritannien sei "klüger als ihre seltsame politische Elite"

Stattdessen müsse man überlegen, was man jungen Briten anbieten könne - die doppelte Staatsbürgerschaft zum Beispiel. "Lasst sie uns auch den jungen Briten anbieten, die in Deutschland, Italien oder Frankreich leben, damit sie EU-Bürger bleiben können", forderte Gabriel. Die Jugend in Großbritannien sei "klüger als ihre seltsame politische Elite".

Zum Umgang mit Großbritannien nach dem Brexit sagte Gabriel süffisant: "Auch von Helmut Kohl könnten die deutschen Konservativen heute was Europa angeht 'ne Menge lernen. Er hat es mit Maggie Thatcher zu tun gehabt. Gegen Maggie Thatcher sind Boris Johnson und David Cameron eher Bonsai-Konservative."

Das Brexit-Votum von vergangener Woche schmerzt vor allem die jungen Menschen auf der Insel. Sie sehen sich um ihre Zukunft betrogen und wollen, dass ihr Land in der EU bleibt.

Kritiker hatten zuletzt angemerkt, dass es vor allem die jungen Briten waren, die nicht abgestimmt hatten - und somit die Chance verspielt hätte, den Brexit zu verhindern.

Auch auf HuffPost:

Nicola Sturgeon: ”Schottland sieht seine Zukunft als Teil der EU”


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.