Huffpost Germany

CSU-Politiker Söder lästert nach Elfmeter-Krimi über Mesut Özil

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • CSU-Politiker Söder lästert über Mesut Özil
  • Der Nationalspieler hatte einen Elfmeter gegen Italien verschossen
  • Söder löscht nachträglich seinen Twitter-Kommentar

Böses Eigentor von Markus Söder: Bayerns Finanzminister (CSU) hat nach dem erfolgreichen Elfmeterschießen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien bei Twitter über Mesut Özil gelästert.

Weil Özil seinen Elfmeter im EM-Viertelfinale am Samstagabend an den Pfosten schoss, twitterte Söder: "Irre! Darauf warten wir seit 40 Jahren. Nur: Nie mehr Elfer für Özil. Künftig nur noch durch junge Spieler."

Özil hatte auch seinen ersten EM-Elfmeter, beim 3:0-Sieg im Achtelfinale gegen die Slowakei, nicht verwandeln können.

Söder vergisst: Özil traf zum 1:0 gegen Italien

Ob das ein (finanz)amtlicher Befehl für Bundestrainer Joachim Löw sein sollte?

Oder ob Söder die Stimmung gegen den bei AfD-Anhängern besonders unbeliebten Mesut Özil, der übrigens zuvor Deutschlands 1:0 erzielt hatte, anheizen wollte?

Oder warum hatte er nicht auch (die Bayern) Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller erwähnt, die ebenfalls verschossen?

CSU-Politiker löscht Twitter-Kommentar

Bei Twitter gab's für Söders Kommentar sehr schnell Gegenwind. Und da merkte der 49 Jahre alte CSU-Politiker anscheinend selbst, dass seine Aussage wenig geistreich war.

Söder löschte kurzerhand den Tweet und korrigierte seine Aussage in: "Tolle Leistung. Nur: lasst künftig die Elfer nur von den Jungen schießen. Müller, Schweinsteiger, Özil haben verschossen."

Viel besser macht es das aber auch nicht. Denn der wesentliche Denkfehler Söders bleibt: Mit Jerome Boateng, Mats Hummels und Toni Kroos haben schließlich auch drei der erfahrenen Spieler ihre Elfmeter verwandelt. Nur die Jungen schießen zu lassen, wie Söder es sich wünscht, ist also auch keine so gute Idee.

So oder so. Der Rückzieher kam zu spät. Die Fußballfans sind sich ziemlich einig: Söders Tweet war daneben, deutlich weiter als Özils Elfmeter.

Auch auf HuffPost:

Fans von Schweden und Irland zeigen, worum es bei der EM wirklich geht