Huffpost Germany

Bangladesh: Anschlag auf Restaurant im Diplomatenviertel von Dhaka

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DHAKA
Bangladesh: Anschlag auf Restaurant im Diplomatenviertel von Dhaka | dpa
Drucken
  • Mindestens acht Angreifer haben ein Restaurant Im Diplomatenviertel von Dhaka gestürmt
  • Sie zündeten Sprengsätze und schossen in die Menge
  • Die Angreifer sollen mehrere Geiseln genommen haben
  • Der Is hat sich zu dem Anschlag bekannt

Unbekannte haben ein Restaurant in der Hauptstadt von Bangladesch angegriffen. Mindestens acht Angreifer stürmten laut Behörden in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) das spanische Restaurant Holey Artisan Bakery im Diplomatenviertel von Dhaka und nahmen Personal und Gäste als Geiseln. BBC berichtet, es gebe 2 Tote und mindestens 40 Verletzte.

Laut Augenzeugen zündeten sie mehrere Sprengsätze und feuerten Schüsse in dem Lokal ab. Es gab demnach auch Schusswechsel mit der Polizei. Ein Großaufgebot aus Polizei und Sicherheitskräften riegelte das Gebiet um das Restaurant ab.

Der IS hat sich über ihren Nachrichtenkanal Amaq Agency zu dem Angriff bekannt. Die Terror-Miliz behauptet, es gebe mehr als 20 Tote. Die Angabe ist jedoch höchst zweifelhaft.

amaq

Ausländer hielten sich im Restaurant auf

Die US-Botschaft warnte in einer Mitteilung beim Kurznachrichtendienst Twitter: "Suchen sie Schutz und verfolgen sie die Nachrichten." Wie CNN weiter berichtete, riegelte die Polizei die Gegend ab.

Zum Tatzeitpunkt hielten sich demnach rund 20 Menschen in dem Restaurant auf, darunter acht bis zehn Ausländer. Laut Benzir Ahmed, dem Chef der Antiterroreinheit der Polizei in Dhaka, hatte die Polizei bis 1.00 Uhr am Samstagmorgen (Ortszeit) noch keinen Kontakt zu den Angreifern herstellen können.

Seit Anfang 2013 leidet das muslimische Bangladesch mit seinen rund 160 Millionen Einwohnern unter einer Serie islamistisch motivierter Angriffe. Opfer sind in der Regel Religionskritiker, Intellektuelle und Angehörige religiöser Minderheiten. Auch gegen Ausländische Staatsbürger wurden schon Anschläge verübt.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte