Huffpost Germany

Das ist Deutschlands beliebtester Fußballer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MANUELNEUE
Manuel Neuer ist auch bei den Fans die Nummer eins | dpa
Drucken
  • Manuel Neuer ist der beliebteste Spieler der Nationalmannschaft
  • Das geht aus einer Umfrage für die "TV Spielfilm" hervor
  • Auch bei der Wahl zum "besten Fußballer" liegt Deutschlands Nummer eins ganz vorne

Manuel Neuer ist der sympathischste Spieler der deutschen Fußball-Nationalelf - und gleichzeitig ihr bester Fußballer: In einer Umfrage für "TV Spielfilm" schneidet der DFB-Torhüter in mehreren Kategorien besonders gut ab.

Das Institut für mobile Marktforschung "appinio" hatte im Auftrag von TV Spielfilm rund 1300 Smartphone-Nutzer befragt.

Auf die Frage, welche Nationalspieler am sympathischsten seien, antworteten rund 53 Prozent der Befragten mit Manuel Neuer, gefolgt von Thomas Müller (51 Prozent) und Jerome Boateng (33 Prozent). Auf den Plätzen vier und fünf landen Bastian Schweinsteiger (33 Prozent) und Lukas Podolski (26 Prozent).

Außergewöhnliche technische Fähigkeiten

Obwohl Manuel Neuers Aufgabe vorrangig darin besteht, Tore zu verhindern, attestieren ihm mehr als zwei Drittel der Befragten, den "besten Fußball" unter den Nationalspielern zu spielen. Sie würdigen damit seine für einen Torwart außergewöhnlichen technischen Fähigkeiten.

68 Prozent der Umfrage-Teilnehmer entschieden sich für Neuer. Es folgen Jerome Boateng (52 Prozent), Thomas Müller (40 Prozent), Bastian Schweinsteiger (22 Prozent) und Toni Kroos (20 Prozent).

Auch bei der Frage nach dem größten Wert für das Team bleibt Neuer ungeschlagen - 81 Prozent beschreiben ihn als am "wertvollsten". Jerome Boateng folgt auf Platz zwei (52 Prozent), vor Thomas Müller (38 Prozent).

Fußballkommentatoren kommen schlecht weg

Von der Leistung der EM-Spieler dürften sich die Deutschen nach dem Achtelfinalsieg gegen die Slowakei nicht genervt fühlen. Beim gemeinsamen Fußballgucken gibt es einige Verhaltensweisen, auf die die befragten Nutzer gern verzichten könnten:

Als besonders störend empfinden sie "Alleswisser, die pausenlos reden" (48 Prozent), gefolgt von "Personen, die nur am Meckern sind über das Spiel" (42 Prozent). Auch "inkompetente/schlecht informierte Kommentatoren" (33 Prozent) und "andauernde Gespräche über ganz andere Themen" (31 Prozent) kommen nicht gut an.

Auch auf HuffPost:

Wie ARD und ZDF ihr Publikum bei der EM für dumm verkaufen

Passend zum Thema: Spielplan der Europameisterschaft 2016

Mehr EM: Die Fußballspiele der Euro 2016 im Live-Stream schauen