Huffpost Germany

Online-Petition für ersten homosexuellen "Star Wars"-Charakter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Die Schießerei im Nachtclub "Pulse" in Orlando, der als beliebter Treffpunkt bei Homosexuellen galt, fordere am 12. Juni 50 Todesopfer. Unter ihnen war auch Drew Leinonen, ein bekennender "Star Wars"-Fan war. Um den Verstorbenen zu Ehren, hat sein bester Freund Joshua Yehl nun eine Petition ins Leben gerufen, mit der er den ersten homosexuellen Charakter in der "Star Wars"-Geschichte schaffen will.

In einem Video und einem Brief auf der Petitions-Seite "Change.org" richtet sich der junge Mann an Kathleen Kennedy (Präsidentin von Lucasfilm) und Disney-CEO Bob Iger. "Nichts hätte Drew glücklicher gemacht, als einen eigenen 'Star Wars'-Charakter zu haben, zu dem alle schwulen kleinen Nerds dort draußen aufschauen können", heißt es darin. Drew solle als Inspiration für den Charakter dienen.

Sehen Sie auf Clipfish den Trailer zum neusten "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht"

"Star Wars" habe sich in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt, nun sei es an der Zeit einen neuen Schritt zu tun. Es sei extrem wichtig, dass es auch homosexuelle Charaktere unter den Figuren der Science-Fiction-Saga gäbe. Die Tat in Orlando sei aus Hass geschehen, "aber 'Star Wars' ist etwas, das Menschen verbindet", heißt es weiter.

Ein homosexueller Charakter zeige außerdem, "dass wir nicht gefürchtet, gehasst oder versteckt werden müssen. Wir können Teil einer Rebellion sein und wir können das Böse bekämpfen und wir können das mit Stolz tun, dass wir sind, wer wir sind". Dafür führte Yehl auch den Hashtag #PutDrewInStarWars ein.

Bisher haben bereits 3527 Unterstützer die Online-Petition unterzeichnet. Erst kürzlich hatte sich "Star Wars"-Produzent J.J. Abrams selbst zu dem Thema geäußert und gesagt, es sei extrem engstirnig, zu denken, es gäbe keine homosexuellen Charaktere in "Star Wars", auch wenn bisher keiner davon auf der Leinwand erschien.