Huffpost Germany

Anschlag in Istanbul: So entsetzt reagieren die Promis

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PROMIS GEDENKEN DER TERROROPFER VON ISTANBUL
Mit Bildern und Kommentaren gedachten viele Promis der Opfer des Terroranschlags in Istanbul | Instagram.com/iamnaomicampbell
Drucken

Wut, Trauer, Schock - der Terroranschlag am Istanbuler Flughafen Atatürk löst viele Emotionen aus. Auch bei den Promis. Viele bekannte Stars nutzen ihre Stimme und meldeten sich über die sozialen Netzwerke zu Wort. Die Botschaft: Wir halten zusammen.

"Betet für Istanbul"

Schon vor Wochen wurde darüber diskutiert, wie sicher Istanbul ist - einen Beitrag zu dem Thema können sie hier auf Clipfish sehen

Als eine der ersten äußerte sich Sängerin Madonna via Instagram: "Betet für Istanbul. Betet für die Türkei. Warum ist es so schwer, einander zu lieben?" Später postete sie ein Bild mit einem roten Handabdruck, auf dem die Symbole der türkischen Flagge zu sehen sind. Ein Motiv, für das sich auch Model Irina Shayk entschied.

Your Terror is our Terror! Stop the Violence! 🙏🏻 Pray for Turkey. Pray for Peace!

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am


Türkische Flagge als Symbol des Mitgefühls

Boris Becker und Naomi Campbell veröffentlichten das Bild einer Mohnblume, in deren Mitte ebenfalls der türkische Halbmond und Stern zusehen sind. Der Ex-Tennisstar gedachte den Angehörigen der Getöteten: "Meine Gedanken und Gebete gehen an die Familien, die ihre Liebsten verloren haben."

Auch aus Hollywood kamen gedankenvolle Postings. Schauspielerin Kate Hudson schickte "Liebe und Licht nach Istanbul" und auch ihr Kollege Jared Leto schrieb: "Unsere Gedanken und Herzen sind bei euch." Sängerin Cher meldete sich via Twitter sogar mehrmals zu Wort und prangerte dabei unter anderem die Propaganda-Mittel des IS an.

Auch die Schwedin Zara Larsson ließ ihren Gefühlen freien Lauf und brachte auf den Punkt, was sich wohl viele denken: "Ich habe diese terroristischen Taten satt. Es ist eine traurige, traurige Welt, in der wir leben. Ich denke an die Menschen in Istanbul."

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.