Huffpost Germany

Hepatitis E breitet sich massiv aus - dieses Lebensmittel ist Schuld daran

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Hepatitis E ist in Deutschland auf dem Vormarsch
  • Als Hauptursache gilt rohes Schweinefleisch
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video

Mett-Brötchen sind nicht nur in Norddeutschland beliebt. Millionen Deutsche essen regelmäßig rohe Schweinefleischprodukte.

Doch Forscher warnten zuletzt, ihr Verzehr könne Hepatitis E auslösen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hatte jüngst zahlreiche Leber- und Rohwürste im Labor untersucht und war zu einem dramatischen Ergebnis gekommen: Eine von fünf Fleischproben enthielt Spuren des Hepatitis-E-Virus. Beinahe jedes zweite Schwein in deutschen Ställen soll laut BfR mit dem Virus infiziert sein.

Dazu passt: Die wichtigsten Fakten zu Hepatitis E

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch warnt ebenfalls vor der Gefahr: "Der Kontakt mit diesen Schweinen, aber auch der Verzehr von daraus erzeugten Mett- und Rohwürsten stellt daher ein ernstes Infektionsrisiko dar.“

Forscher: 300.000 Fälle in Deutschland

Heiner Wedemeyer, Internist an der Medizinischen Hochschule Hannover, geht gegenüber dem "NDR" davon aus, dass jährlich in Deutschland 300.000 Menschen an Hepatitis E erkranken. Oft ist die Ursache Experten zufolge der Verzehr von rohem oder nicht ausreichend erhitztem Schweinefleisch.

Allerdings verläuft die Infektion in vielen Fällen komplett unauffällig. Viele Ärzte erkennen eine Infektion oft nicht einmal. Der Trend ist jedoch klar: Die Zahl der gemeldeten Hepatitis-E-Fälle in Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

2014 waren es 670, im vergangenen Jahr wurden 1246 Fälle registriert. Bis zum Jahr 2009 zählten das Robert Koch-Institut (RKI) und das Bundesinstitut für Risikobewertung konstant niedrige Infektionszahlen - zwischen 40 und 130 Fällen pro Jahr.

Besondere Gefahr besteht unter anderem für Schwangere

Hepatitis E ist eine akute Leberentzündung. Die Symptome der Erkrankung beginnen nach einer langen Inkubationszeit von zwei bis sechs Wochen, oft mit Fieber. Erst später treten spezifische Symptome wie Oberbauchschmerzen und Gelbsucht auf.

In den meisten Fällen heilt die Krankheit nach Tagen oder Wochen ab. Gefährlich ist die Krankheit vor allem für Schwangere und Menschen mit schwachem Immunsystem. Mitunter kann Hepatitis auch tödlich verlaufen.