Huffpost Germany

Herrschaft der Alten? Junge CDU-Politiker fordern Reformen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SPAHN
dpa
Drucken

Renten-System, Migrationsdebatte, Brexit: In fast allen wichtigen politischen Fragen geraten junge und ältere Generationen aneinander.

Als Großbritannien etwa am Freitag für den Austritt aus der EU stimmte, war das vor allem der Wunsch der Eltern und Großeltern. In Deutschland fordern Politiker höhere Renten - finanziert von den Jüngeren. Und "Migrationskritiker" sind in der älteren Generation überrepräsentiert.

Junge CDU-Politiker fordern deswegen nun radikale Reformen.

Spahn: Sehe Gefahr, dass sich Politik zu sehr nach den Interessen der Alten richtet

Angesichts der Rentenpläne einiger Parteien sagte CDU-Präsidiumsmitglied und Finanz-Staatssekretär Jens Spahn der "Welt am Sonntag":

„Ein Drittel der Wähler ist bald über 60. Da besteht die Gefahr, dass die Politik sich zu stark nach deren Interessen richtet“, sagte Spahn.

Er sei überzeugter Anhänger eines Familienwahlrechts. „Wenn Familien mehr Stimmen haben, haben ihre Themen auch mehr Gewicht in der politischen Debatte“, sagte der Sozialexperte.

Auch nach Ansicht von Junge-Union-Chef Paul Ziemiak fokussieren sich die Parteien immer stärker auf die Wählergruppe der Rentner.

Zimiak: "Gestaltungsmöglichkeiten von morgen werden genommen"

"Es geht nicht, dass heute Versprechungen im Rentensystem gemacht werden, die die Gestaltungsmöglichkeiten von morgen nehmen", sagte Ziemiak der "Welt am Sonntag".

Wer diese Finanzierungsprobleme im Rentensystem zur Sprache bringt, mache sich aber unbeliebt. „Analog zur Haushaltspolitik kann man deshalb diskutieren, auch in der Sozialversicherung eine Schuldenbremse einzuführen“, sagte Ziemiak.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.