Huffpost Germany

1961 graben Menschen ein riesiges Loch zum Überleben – 2016 schaut jemand hinein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Als John Sims aus Arizona in den USA einen genauen Blick auf die Pläne seines Grundstückes wirft, macht er eine unglaubliche Entdeckung. Das Haus wurde im Jahr 1961 gebaut, der Zeit des Kalten Krieges. Die Erbauer des Hauses wollten auf das Schlimmste vorbereitet sein und entschlossen sich damals, mitten im Garten einen Atombunker zu bauen.

Der ist mittlerweile spurlos unter dem Rasen verschwunden. Deswegen beauftragt der Hauseigentümer ein Unternehmen damit, das Grundstück mit einem Metalldetektor abzusuchen. Der Detektor schlägt an – tatsächlich, es ist die Luke zum Bunker.

Was er darin findet, seht ihr im Video.

(via Imgur)

Dazu passt: In diesem Loch verschwindet ein kompletter See

Ihr habt ein spannendes Video?
Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Videokommentar vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.