Huffpost Germany

EM-Achtelfinale: Schweiz – Polen im Live Stream sehen - so geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • EM-Achtelfinale 2016: Schweiz – Polen im Live-Stream schauen
  • Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr in Saint-Étienne
  • Im Video: So streamt ihr die EM online

Schweiz - Polen im Live-Stream: In Saint-Étienne startet am Samstag mit dem Spiel Schweiz gegen Polen das Achtelfinale. Der Sieger trifft dann auf Kroatien oder Portugal.

Um 14.10 Uhr beginnt das ZDF den Countdown zum Abendspiel. Oliver Welke und Oliver Kahn sprechen in Paris mit Holger Stanislawski über das Spiel. Im Stadion moderiert Oliver Schmidt das Fußball-Match.

Schweiz - Polen im Live-Stream

Die EM-Übertragung bietet das ZDF auch in seinem kostenlosen Live-Streaman .

Auf der Homepage und in der ZDF-App stehen für Fußball-Fans zudem zusätzliche Inhalte bereit - zum Beispiel frei wählbare Kameraperspektiven.

Das ZDF könnt ihr übrigens auch über Plattformen wie TV Spielfilm live im Rahmen eines Abos online anschauen. Der Anbieter ist Kooperationspartner der Huffington Post.

Hier findet ihr weitere Möglichkeiten, die EM zu streamen.

Das EM-Spiel im deutschsprachigen Ausland online sehen

Das Spiel Schweiz gegen Polen wird auch in Österreich und der Schweiz von den dortigen öffentlich-rechtlichen Sender übertragen. In der Schweiz berichtet der TV-Sender SRF Zwei ab 14.00 Uhr aus Saint-Étienne. (Hier gelangt ihr zum kostenlosen Live-Stream, der allerdings nur in der Schweiz verfügbar ist.)

In Österreich hat ORF 1 diese Begegnung ab 14.50 Uhr im Programm und im Live Stream (nicht in Deutschland abrufbar). Im Stadion ist ORF-Kommentator Michael Bacher.

Polen nicht beunruhigt wegen Sturmflaute vor Schweiz-Spiel

Polens Trainerstab ist vor dem EM-Achtelfinale gegen die Schweiz nicht bange angesichts der Ladehemmung der eigenen Stürmer. "Es wird der Moment kommen, in dem sie wieder treffen werden. Das ist momentan auch kein Problem, denn beide arbeiten hart für die Mannschaft", sagte Polens Co-Trainer Bogdan Zajac.

Star-Stürmer Robert Lewandowski von Bayern München ist bei dieser EM-Endrunde noch torlos, Arkadiusz Milik von Ajax Amsterdam traf bislang nur im ersten Spiel gegen Nordirland.

Gegen die Schweiz in St. Etienne erwarten die Polen ein Duell auf Augenhöhe. "Ich denke schon, dass wir uns insgesamt sehr ähnlich sind", meinte Zajac. Abwehrspieler Artur Jedrejczyk sagte: "Die Schweiz ist ein starker Gegner, aber wir werden auch da sein. Wir müssen nur an uns selbst glauben."

Voraussichtliche Mannschaftsaufstellung

Schweiz:
1 Sommer – 2 Lichtsteiner, 22 Schär, 20 Djourou, 13 Rodriguez – 11 Behrami, 10 G. Xhaka – 23 Shaqiri, 15 Dzemaili, 18 Mehmedi - 7 Embolo

Polen:
22 Fabianski - 20 Piszczek, 15 Glik, 2 Pazdan, 3 Jedrzejczyk - 10 Krychowiak, 5 Maczynski - 16 Blaszczykowski, 11 Grosicki - 9 Lewandowski, 7 Milik

Die Uefa hat auf Twitter am Samstag dann die endgültige Aufstellung gepostet - für euch zum Abgleich:


Schiedsrichter: Clattenburg (England)

Mit dpa-Material

Auch auf HuffPost:

Fans von Schweden und Irland zeigen, worum es bei der EM wirklich geht

Mehr Euro 2016: Deutschland-Gegner im Achtelfinale: Wieso es wohl die Slowakei wird

(cho)